Keine Podestplätze, aber doch persönliche Fortschritte für Rheintaler Schwimmer

Am internationalen Rheinfallmeeting in Schaffhausen waren auch zwei Rheintaler am Start. Und so schnitten sie ab.

Drucken
Teilen
Janine Schelling verpasste das Podest zweimal hauchdünn.

Janine Schelling verpasste das Podest zweimal hauchdünn.

Bild: pd

(pd) Das internationale Rheinfallmeeting in Schaffhausen war mit 26 Vereinen stark besetzt. Die Teilnehmenden stammten aus Deutschland, Österreich, Polen, Serbien und einigen Topclubs der Schweiz. So bildete der Arena Cup einen guten Saisonauftakt auf der 50-Meter-Bahn. Unter einem Schutzkonzept wurde das erste Meeting der neuen Saison 2020/21 durchgeführt.

Für den Schwimmverein St.Gallen-Wittenbach lief der Saisonauftakt nach Mass. Der SVSW reiste mit einer Mischung aus Elite- und Nachwuchsschwimmerinnen und Schwimmern an. Für den Nachwuchs starteten auch die Widnauer Janine und Joel Schelling.

Neue Bestwerte gegen ältere Konkurrenten

Der 11-jährige Joel Schelling trat gegen ein Jahr ältere Konkurrenten an. In allen Lagen (50, 100, 200 und 400 Meter Freistil, 100m Brust, 100m Delfin und 200m Lagen realisierte er neue persönliche Bestzeiten. Vor allem stach er über 400m Freistil und 100m Brust mit zwei fünften Rängen auf. Seine Zeit im 200m Freistil drückte er um sieben Sekunden auf 2:45,68.

Auch die 13-jährige Janine Schelling musste gegen ältere Konkurrenz schwimmen. Über die kurzen Distanzen, 50m Brust und Freistil, wurde sie mit 37,99s und 30,45s zweimal Vierte – ausschliesslich hinter älteren Gegnerinnen. Im 100m Freistil (10.), 400m Freistil (10.), 100m Brust (9.), 200m Brust (7.) und 200m Lagen (9.), war sie immer unter den Top 10. Die grösste persönliche Verbesserung, um fünf Sekunden, gelang ihr über 200 Meter Brust, wo ihr Wert jetzt 2:50,09 Minuten beträgt.