Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Keine Playoffs, aber auch kein Trübsal

In der letzten Begegnung der regulären Saison trifft der RC Oberriet-Grabs zu Hause auf den NRC Thalheim. Für die Tabelle ist der Kampf unbedeutend, für die Ringer nicht.
Andreas Vetsch (rot) will mit dem RCOG vor den Playouts nochmals Moral tanken. (Bild: pd)

Andreas Vetsch (rot) will mit dem RCOG vor den Playouts nochmals Moral tanken. (Bild: pd)

(mz) Das erstarkte RCOG-Team hat am letzten Samstag den Rückkampf gegen Weinfelden 19:18 gewonnen. Das reicht aber nicht für die Playoff-Teilnahme: Weil der RCOG den Hinkampf gegen die Thurgauer mit 17:22 verlor, läge Weinfelden bei Punktgleichheit vorn. Für Oberriet-Grabs wird es demnach der dritte Rang in der Ostgruppe der Challenge League. Bei nur noch einem ausstehenden Kampf und zwei Punkten Rückstand auf Weinfelden können die Rheintal-Oberländer die Thurgauer nicht mehr überholen. Der RC Oberriet-Grabs wird in diesem Jahr an den Playouts teilnehmen müssen.

Das gilt auch für den Club, der am Samstag um 20 Uhr in der Turnhalle Kirchbünt in Grabs zu Gast sein wird, den NRC Thalheim. Im Gegensatz zum RCOG, der bisher immerhin zwei Siege einfahren konnte, stehen die Aargauer noch immer mit null Punkten da. Wenn man aber einen Blick hinter die nackten Zahlen wirft, kann man bei ihnen eine positive Entwicklung erkennen. Gegen Leader Brunnen und Weinfelden konnten sich die Thalheimer in den Rückkämpfen dank verbesserter Aufstellung jeweils steigern.

Auch der RCOG konnte sich in dieser Saison immer mehr steigern. Vor allem der eingangs erwähnte, hauchdünne Sieg am Kilbikampf schenkt den Ringern zusätzliche Motivation für die Aufgabe gegen Thalheim. Trotz dem nun nicht mehr möglichen Saisonziel einer Medaille, will man sich nun nicht verstecken und Trübsal blasen. Auch im letzten Rückkampf gegen Thalheim und den darauffolgenden Playouts ist die Devise klar: Angriff nach vorn. Denn obwohl der Ausgang des Kampfes auf die Tabelle keinen Einfluss mehr haben wird, wollen die Oberriet-Grabser Ringer ihre gute Form bestätigen und nochmals eine gute Visitenkarte abgeben.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.