Keine Freude an Publizität

Dass der neue Entscheid des höchsten Gerichts in Kosovo durch die «Mittelland-Zeitung» bekannt wurde, freut die Schweizer Behörden überhaupt nicht. «Die Publizität erschwert die Fahndungsarbeit nach Gecaj», sagte etwa Folco Galli, Sprecher des Bundesamts für Justiz gestern auf Anfrage.

Drucken

Dass der neue Entscheid des höchsten Gerichts in Kosovo durch die «Mittelland-Zeitung» bekannt wurde, freut die Schweizer Behörden überhaupt nicht. «Die Publizität erschwert die Fahndungsarbeit nach Gecaj», sagte etwa Folco Galli, Sprecher des Bundesamts für Justiz gestern auf Anfrage. Deutlicher noch wurde ein Vertreter der Schweizer Botschaft im Kosovo: «Mit dieser Publizität wird das Leben der Tochter von Ded Gecaj unnötig gefährdet», sagte er gestern am Telefon in Pristina.

Für die Anonymität und die Sicherheit der Tochter sorgt die St. Galler Kantonspolizei. Das Dispositiv wird laufend der Situation angepasst. (uwf.)