Keine Freigrenzen für Handelswaren

Lebensmittel, die für den gewerblichen Gebrauch eingeführt werden unterliegen der Abgabepflicht. Es bestehen keine Freigrenzen für Handelswaren. Zudem unterliegen sensible landwirtschaftliche Erzeugnisse wie z. B. Fleisch und Fleischwaren, Milchprodukte, Öle und Fette, der Einfuhrbewilligung.

Merken
Drucken
Teilen

Lebensmittel, die für den gewerblichen Gebrauch eingeführt werden unterliegen der Abgabepflicht. Es bestehen keine Freigrenzen für Handelswaren. Zudem unterliegen sensible landwirtschaftliche Erzeugnisse wie z. B. Fleisch und Fleischwaren, Milchprodukte, Öle und Fette, der Einfuhrbewilligung. Im Rahmen der Wertfreigrenze von 300 Franken sind Nahrungsmittel (ausgenommen alkoholische Getränke) für den privaten Gebrauch im eigenen Haushalt grundsätzlich abgabenfrei, sofern sie persönlich im Reisendenverkehr und in den tolerierten Höchstmengen eingeführt werden. Infos unter www.ezv.admin.ch. (pd)