Kein Fest hinter Gittern

ALTSTÄTTEN. Im Regionalgefängnis in Altstätten sitzen zurzeit 45 Gefangene ein. Da es sich um eine geschlossene Anstalt handelt, verbringen die Gefangenen die Festtage in ihren Zellen.

Susi Miara
Drucken
Teilen
Gefängnisleiter Peter Zweifel (r.) mit Gefangenenbetreuer Aytekin Akkir, der am 24. Dezember arbeitet. (Bild: Susi Miara)

Gefängnisleiter Peter Zweifel (r.) mit Gefangenenbetreuer Aytekin Akkir, der am 24. Dezember arbeitet. (Bild: Susi Miara)

ALTSTÄTTEN. «Der Betrieb läuft während der Festtage bei uns ganz normal», sagt Gefängnisleiter Peter Zweifel. «Die Feiertage fallen somit eher bescheiden aus.» Trotzdem weiss der Gefängnisleiter, dass die Weihnachtszeit für die Gefangenen nicht leicht ist. «Ein spezielles Weihnachtsfest wird von den Gefangenen jedoch nicht gewünscht. Viele wollen einfach ihre Ruhe.»

Ohne Weihnachtsbaum

Wer Weihnachten im Gefängnis verbringt, muss auch ohne Christbaum feiern. Nicht einmal Kerzen sind erlaubt. «Aufgrund von Sicherheitsbestimmungen sind solche Dekorationen nicht möglich», sagt Peter Zweifel. Weil das Altstätter Regionalgefängnis eine geschlossene Anstalt ist, besteht auch keine Hoffnung auf einen Hafturlaub.

Kleine Geschenke

Die Insassen können sich höchstens über das Weihnachtspaket freuen, das jeder Gefangene an Weihnachten zugeschickt bekommen darf. Normalerweise sind Pakete im Gefängnis nicht erlaubt. Der Gefängnisleiter macht an Weihnachten aber eine Ausnahme und erlaubt ein kleines Päckchen. Es darf aber nur haltbare Lebensmittel in Originalverpackung sowie Zigaretten enthalten. Zudem bekommt jeder Gefangene eine Süssigkeit sowie einen Gutschein für den internen Kiosk-Einkauf. «Dieses kleine Präsent wird am 24. Dezember mit dem Nachtessen verteilt und von den Insassen sehr geschätzt», sagt Peter Zweifel. Ausserdem besuchen zwei Seelsorger der beiden Landeskirchen auch in der Weihnachtswoche die Gefangenen.

Das Mittag- und Abendessen bezieht das Gefängnis vom Spital Altstätten. Die Gefangenen bekommen somit das gleiche Menu wie die Patienten im Spital. «Über die Weihnachtstage sind die Menus jedoch immer etwas spezieller», sagt Zweifel.

Im Regionalgefängnis können nicht nur die Insassen, sondern auch einige Mitarbeiter die Feiertage nicht mit ihren Familien verbringen.

«Über Weihnachten arbeiten bei uns vor allem Mitarbeiter, die keine kleinen Kinder haben», sagt Peter Zweifel. Dabei sei die Stimmung immer etwas speziell. Im Pikettraum habe es Leckereien, die etwas zur Weihnachtsstimmung beitragen.

Aktuelle Nachrichten