Kein Auftakt nach Mass

Trotz mehrerer Verstärkungen hat es Montlingen I nicht geschafft, das Startspiel in die Rückrunde gegen Mels zu gewinnen. 2. Liga, Gruppe 1: Mels – Montlingen 3:2 (0:0).

Philipp Kolb
Drucken
Teilen
Der FC Montlingen rannte in der zweiten Halbzeit permanent einem Rückstand nach. (Bild: Philipp Kolb)

Der FC Montlingen rannte in der zweiten Halbzeit permanent einem Rückstand nach. (Bild: Philipp Kolb)

Fussball. Die Melser haben damit Montlingen in der Tabelle überholt und werden im Kampf um den Aufstieg sicher ein Wörtchen mitreden.

So haben sich die Montlinger den Rückrundenstart nicht vorgestellt. Bei starkem Föhn schaffte es die Regtop-Truppe in der ersten Halbzeit nicht, ihre Überlegenheit punkto Ballbesitz in Tore umzumünzen. Mit dem Wind im Rücken hätte sicher mehr rausschauen müssen als eine gefährliche Torchance (Kopfball durch Eicher in der 32. Minute).

Der Grund, warum der sonst treffsicherste Sturm der Liga nicht gefährlicher wurde, lag zum einen daran, dass die Melser Abwehr sehr sicher stand, und zum anderen auch an den fehlenden Ideen der Gäste. Zu durchsichtig und berechenbar waren die Aktionen der Montlinger. Zudem haperte es punkto Schnelligkeit und Präzision. Zuspiele wurden immer wieder schlecht angenommen und zu kompliziert und zu spät weitergegeben.

Schneller Melser Doppelschlag

Auch Mels war in der ersten Hälfte kaum gefährlich, was nicht heisst, dass die Partie nicht heftig umkämpft oder gar schlecht war. Beide Mannschaften spielten engagiert, nur gelang wenig. In der zweiten Halbzeit änderten die Vorteile durch den Wind. Jetzt hatte die Heimmannschaft den Föhn im Rücken. Nach sieben Minuten fiel der erste Treffer mittels Penalty.

Marco Hutter erhielt für sein Foul im Strafraum die gelbe Karte, die durchaus auch hätte rot sein können. Daniel Janssen verwertete den Penalty sicher und erhöhte zwei Minuten später durch einen satten Schuss in die rechte untere Torecke aus rund 16 Metern zum 2:0. Nun hielt es Spielertrainer Erik Regtop nicht mehr auf der Bank. Er wechselte sich ein und zeigte gleich, dass dies auch gerechtfertigt war. Mit einem seiner Kunstschüsse verkürzte er nach rund 70 Minuten auf 2:1.

Hoffnung kam wieder auf, die aber zehn Minuten vor Schluss durch das 3:1 von Michael Bärtsch wieder zunichte gemacht wurde. Wiederum Regtop setzte in der 82. Minute Rückkehrer Godoi Pereira mit einem gut getimten und überraschenden Zuspiel ins Szene. Der Brasilianer hob den Ball über den herauslaufenden Melser Torhüter an die Latte und im zweiten Anlauf ins Tor: 3:2. Für mehr reichte es den Montlingern nicht mehr.

Mehr erwartet

Trainer Regtop kritisierte nach der Partie seine erfahrenen Spieler: «Ich erwarte von ihnen klar mehr. Heute waren sie auf dem Platz praktisch inexistent.» Tatsächlich fielen Zinna, Klingler und auch der eingewechselte Da Silva nicht auf. Mels-Trainer Good sah seine Mannschaft als verdienten Sieger. «Ein wenig Glück war schon dabei, aber wir wollten die drei Punkte mehr als Montlingen», so Good.

Mels – Montlingen 3:2 (0:0) Sportplatz Mels – Schiedsrichter Gerry Kammerer assistiert von Silvan Sele und Patrick Kieninger. Mels: Ares, Weber, Zimmermann (28. Mannhart), Senti, Janssen, Marco Bärtsch, Michael Bärtsch, Michael Tscherfinger, Wildhaber, Reto Tscherfinger (46. Grob), Gubser. Montlingen: Martin Baumgartner; Eicher, Marco Hutter, Sandro Hutter, Kühne (46. Da Silva), Klingler, Zinna, Wüst (58. Regtop), Demirtas, Heeb, Godoi Pereira. Tore: 52. (P.) Janssen 1:0, 54 Janssen 2:0, 72. Regtop 2:1, 79. Michael Bärtsch 3:1, 82. Godoi Pereira 3:2. Bemerkungen: Verwarnungen gegen Kühne (12.), Michael Tscherfinger (45.), Marco Hutter (52.).

Aktuelle Nachrichten