Katja Zünd springt noch aufs Podest

Die Yamaha-Team-Haltiner-Fahrer waren zum Saisonabschluss nochmals erfolgreich. Katja Zünd konnte in der Gesamtwertung noch zwei Plätze gutmachen und gewann die Bronzemedaille.

Drucken
Teilen
Katja Zünd fuhr in der Kategorie Ladies auf den guten dritten Platz. (Bild: pd)

Katja Zünd fuhr in der Kategorie Ladies auf den guten dritten Platz. (Bild: pd)

MOTOCROSS. In Amriswil wurden die letzten Läufe zur SAM- Motocross-Meisterschaft gefahren. Nachdem am Samstag wegen der anhaltenden Regenfälle die Rennen abgesagt wurden, konnte am Sonntag bei Sonnenschein und vor 4000 Zuschauern gefahren werden. Bereits am Morgen um sieben Uhr ging es ins Training für den Nachwuchs und die Ladies. Die Jüngsten des Team Haltiners kamen gut mit den nassen, schwierigen Bedingungen zurecht und hatten sich damit eine gute Ausgangslage für die Rennen geschaffen. Im ersten Lauf gelang Luca Büchel ein Blitzstart. Der Rüthner reihte sich an zweiter Stelle ein. Lange sah es nach dem ersten Renn-Podestplatz aus. In der letzten Runde wurde er jedoch von einem anderen Piloten behindert und wurde so Vierter. Ramon Meile musste, nachdem er hinter einem Konkurrenten stecken blieb, das Rennen von weiter hinten aufnehmen und wurde Sechster.

Dritter Platz für Nina Zünd

Auch die Zünd-Schwestern kämpften auf der nassen Strecke tapfer. Nachdem Nina Zünd zwischenzeitlich in Führung der Kategorie Ladies war, musste sie zum Schluss noch einen Sturz in Kauf nehmen. Trotzdem durfte sie sich im ersten Lauf über einen dritten Rang freuen. Katja Zünd musste bereits in der ersten Runde zweimal zu Boden. Mit dem vierten Rang machte sie trotzdem einen Sprung in der Meisterschafts-Rangliste von Platz fünf auf drei. Vor dem letzten Rennlauf der Saison trennten damit nur gerade drei Punkte die Fahrerinnen der Plätze drei bis fünf. Auch Michelle Zünd kämpfte sich mit ihren kleinen Rädern gekonnt durch den Schlamm. Ein neunter Rang war die Belohnung dafür.

Oft entscheidet wenig

Im zweiten Lauf gelang der beste Start dann Ramon Meile. Katja Zünd war jedoch auch hervorragend gestartet, wohlwissend, dass es für den dritten Rang in der Meisterschaft einen Spitzenplatz braucht. Die Piste war mittlerweile zwar abgetrocknet, doch tiefe Spurrillen und nur gerade eine trockene Linie machten das Fahren schwierig. Der Kriessner Meile zeigte zum Saisonabschluss nochmals sein Können und wurde Achter. Dies ergab einen guten sechsten Tagesrang und einen zehnten Rang in der Jahresmeisterschaft. Auch Luca Büchel fuhr ein ausgezeichnetes Rennen. Mit einem zehnten Rang durfte er sich über einen fünften Gesamtrang freuen. In der Jahresmeisterschaft liegt er auf dem 16. Rang – trotz zwei verpassten Veranstaltungen. Katja Zünd wurde richtig motiviert durch den guten Start. Obwohl sie zwischenzeitlich auf den fünften Rang abrutschte, wurde sie am Schluss als Zweite abgewunken. Strahlend durfte sie so am Abend als Dritte aufs Tagespodest und wurde auch in der Jahresmeisterschaft Dritte. Nina Zünd hatte im zweiten Lauf Pech. In der Hälfte des Rennens wurde sie in einen Massensturz verwickelt und konnte ihr Motorrad im steilen, rutschigen Gelände nicht mehr aufstellen. So musste sie das Rennen aufgeben. Im Tagesklassement reichte es für einen sechsten Rang, den sie auch im Jahresklassement belegt. Michelle Zünd fuhr nochmals auf den neunten Rang und durfte sich über einen achten Rang in der Meisterschaft freuen. Damit schlug sie um einen Punkt ihre härteste Konkurrentin.

Pfäffli dritter «Experte»

Für Sandro Pfäffli und Marco Egger war das Wochenende nicht gar so erfolgreich. Pfäffli fuhr im ersten Lauf zwar auf den fünften Platz, konnte im zweiten Lauf aber nicht mehr starten – aufgrund der Auswirkungen eines Sturzes im ersten Rennlauf. Trotzdem konnte er seinen guten dritten Meisterschaftsrang in der Kategorie Experten verteidigen. Marco Egger wurde in der Kategorie National MX 2 Zehnter. Diese Kategorie konnte ihre Läufe wegen der heftigen Regenfälle am Samstag nicht fahren. Am Sonntag fuhr er schliesslich noch in der höchsten Kategorie, der Inter MX2, und wurde 24. im Gesamtklassement.

IMBA-Ladies in Wängi

Am 6./7. Oktober findet nun noch ein SJMCC (Jugend Motocross) sowie ein IMBA-Ladies-Rennen (Amateur Europameisterschaft) in Wängi TG statt. Dort werden Nina und Katja Zünd für die Schweiz am Start stehen. Aber auch die anderen Yamaha-Team-Haltiner-Fahrer werden dort noch ihr Saisonabschlussrennen fahren. Über zahlreiche Zuschauer aus dem Rheintal würden sich alle freuen. Am 14. Oktober wird als letztes Rennen dann noch die alljährliche liechtensteinische Landesmeisterschaft in Triesen ausgetragen. (pd)

Weitere Infos: www.mx-waengi.ch, www.mcct.li