Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

KANTONSRAT: Die Verkehrsstrategie der Regierung genügt Dürr nicht

Der Widnauer CVP-Kantonsrat bemängelt eine fehlende Gesamtsicht.

Die von der Regierung verabschiedete Gesamtverkehrsstrategie soll die Verkehrsentwicklung im Kanton steuern und die Entwicklung des öffentlichen und privaten Verkehrs aufeinander abstimmen. Doch ihr fehle eine klare Positionierung, kritisiert CVP-Kantonsrat Patrick Dürr in einer Interpellation, die er gemeinsam mit den St. Galler Kantonsräten Walter Locher (FDP) und Karl Güntzel (SVP) eingereicht hat. Es fehlten Aussagen, wie sich der Kanton in Bezug auf die Schweiz und zum grenznahen Ausland verkehrspolitisch positionieren wolle. Es fänden sich auch keine strategischen Aussagen zu den Grossprojekten im Strassenbau und zur Zielrichtung bei den Agglomerationsprojekten, zur Weiterentwicklung des Flughafens Altenrhein und zur besseren Anbindung der Ostschweiz an die nationalen und internationalen Zentren mit dem öV.

Mit der von 85 (!) weiteren Kantonsräten mitunterzeichneten Interpellation verlangen Dürr, Güntzel und Locher nun konkrete Aussagen zur Verkehrsstrategie der Regierung. Sie fordern zudem, dass die Regierung die Interessen des Kantons in der laufenden Vernehmlassung des Bundes zur Weiterentwicklung des Nationalstrassennetzes und zu den Agglomerationsprogrammen einbringt. (mt)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.