Kantonale SVP tagt heute Mittwoch in Rüthi

RÜTHI. Mit Alphornklängen des einheimischen Josef Strebel werden heute Abend in der Mehrzweckhalle Rüthi die Delegierten der SVP des Kantons St. Gallen empfangen. Unter der Leitung des Kantonalpräsidenten und Regierungsratskandidaten Herbert Huser werden rund 150 Delegierte erwartet.

Drucken
Teilen
In Rüthi, am Fusse des Hohen Kasten, tagen die SVP-Exponenten. (Bild: pd)

In Rüthi, am Fusse des Hohen Kasten, tagen die SVP-Exponenten. (Bild: pd)

RÜTHI. Mit Alphornklängen des einheimischen Josef Strebel werden heute Abend in der Mehrzweckhalle Rüthi die Delegierten der SVP des Kantons St. Gallen empfangen. Unter der Leitung des Kantonalpräsidenten und Regierungsratskandidaten Herbert Huser werden rund 150 Delegierte erwartet. Eingeladen sind ebenfalls sämtliche Kantonsratskandidaten.

Wichtige politische Geschäfte

An der Versammlung wird die Kantonalpartei die Parolen für die Abstimmungen vom 28. Februar fällen. Neben der SVP-eigenen «Durchsetzungs-Initiative» stehen auch die wichtigen Abstimmungen über die Sanierung des Gotthardtunnels und die Abschaffung der Heirats-strafe auf dem Programm.

Traditionell wird die Versammlung jeweils durch ein Grusswort des Gemeindepräsidenten der Gemeinde, heute durch Nationalrat Thomas Ammann überbracht. Seit kurzem wohnt auch die Vizepräsidentin der SVP Schweiz und Präsidentin der SVP Frauen, Judith Uebersax im Kanton St. Gallen. Sie wird ebenfalls das Wort an die Delegierten richten.

Mit Kantonsrat Herbert Huser, Präsident der SVP des Kantons St. Gallen, bewirbt sich ein erfahrener Politiker um einen Sitz in der Regierung. Er wird sich zusammen mit dem wieder-kandidierenden Regierungsrat Stefan Kölliker präsentieren und den Fragen der Delegierten stellen.

Aktive Rüthner Volkspartei

Die Ortspartei Rüthi hat sich um die Durchführung der kantonalen Delegiertenversammlung beworben. Ein Engagement, das zeigt, dass die Partei unter der Führung von Kantonsrat Peter Eggenberger bereit ist, sich verstärkt in der politischen Arbeit und Meinungsbildung einzubringen und Verantwortung zu übernehmen. Dies auch im Hinblick auf die kommunalen Wahlen vom Herbst 2016. (pd)

Aktuelle Nachrichten