Kanti-Team reist nach Berlin

Drucken
Teilen

Heerbrugg 900 Teams aus der Schweiz, aus Österreich, Deutschland, Belgien und Grossbritannien kämpften von November 2016 bis Mitte Februar 2017 um den Einzug ins Finale des Bankenplanspiels Schul/Banker, das vom Bundesverband deutscher Banken organisiert wird.

Drei Schülerinnen der Kantonsschule Heerbrugg haben den Finaleinzug geschafft. Sie dürfen vom 1. bis 3. April nach Potsdam und Berlin reisen, um gegen 19 weitere Final-Teams anzutreten. Fiona Rüttimann (4MSa), Julia Hutter (4MSa) und Joana Zünd (4NbPb) dürfen stolz auf sich sein: In sechs Spielrunden erkämpften sie sich als Team «Millionensafe» aus rund 3900 Schülerinnen und Schülern einen der 20 Finalplätze des Schul/Banker-Spiels. Die Aufgabe der Teams war es, eine Bank zu führen, indem sie, basierend auf Berechnungen, strategische Entscheidungen trafen. Der kumulierte Gewinn aus den sechs Spielrunden entschied über die Platzierung des Teams.

Im Final wird nun um die ersten drei Plätze gespielt, die mit Preisen zwischen 2000 und 4000 Euro belohnt werden.

Mit drei Gruppen hatten KSH-Schüler im Rahmen des Ergänzungsfachs Wirtschaft unter der Leitung von Patrick Waibel am Spiel teilgenommen. Dass sich ein Team für die Finalteilnahme qualifizieren konnte, ist ein grosser Erfolg. In den nächsten Wochen wird die Ergänzungsfach-Klasse mögliche Spielsze­narien durchdenken und beratschlagen, welche Strategien Er­- folg versprechen. So sollte das «Millionensafe»-Team für die fünf Finalrunden gewappnet sein und zuversichtlich nach Berlin reisen. (pd)