Kampf um Kaderplätze

Die letzten Wochenenden kämpften junge Kunstturner des TZ Rheintal um Kaderplätze.

Nathalie Akkir
Merken
Drucken
Teilen
Die Laune war trotz harten Tests bei allen gut. (Bild: pd)

Die Laune war trotz harten Tests bei allen gut. (Bild: pd)

Die Jahrgänge 2010 und älter reisten an die STV-Testtage nach Magglingen, die Jahrgänge 2011 und jünger stellten sich im Leistungszentrum in Wil vor.

Fünf Rheintaler Kunstturner haben sich in Magglingen mit Athleten aus der ganzen Schweiz in den Bereichen Technik und Athletik (Kraft und Beweglichkeit) gemessen. Jeder der neun- bis dreizehnjährigen Turner gab das Beste, um die Kampfrichter zu überzeugen. Dies gelang den Kunstturnern vor allem im athletischen Bereich.

Mit Jahrgang 2006 war Florian Keller (SVD Diepoldsau- Schmitter) der Rheintaler mit der meisten Erfahrung. Nach einem Armbruch im Sommer holte er den Trainingsrückstand noch nicht ganz auf. Trotz einem nicht geturnten Element am Boden und einem Sturz am Sprung reihte sich der RLZ-Turner auf dem bemerkenswerten neunten Platz (757,5 Pt.) ein. Vor allem bei den Kraftelementen konnte er punkten, dort erreichte er die drittbeste Leistung.

Nach intensiver Vorbereitung zeigten auch Noah Steger (KTV Oberriet) und Flavio Hauser (STV Au) ihre Stärken in der Athletik. Steger turnte im Jahrgang 2008 mit 500 Gesamtpunkten auf den guten 20. Platz. Punkto Kraft und Beweglichkeit erbrachte er die zwölftbeste Leistung des Jahrganges. Hauser kämpfte sich in der Altersklasse 10 auf Rang 25, er war bei der Athletik Neunter. Athletisch sind sie also, die älteren Rheintaler Jungs. An der Technik müssen sie allerdings noch arbeiten.

Zum ersten Mal nach Magglingen gereist sind Noah Bischof (STV Kriessern) und Kevin Silva. Sie stellten sich dem Vergleich mit ihren Altersgenossen des Jahrgangs 2010. Bischof zeigte einen gelungenen Einstand auf Platz 29, während Silva sich trotz hohen Werten im Bereich der Beweglichkeit mit Platz 47 begnügen musste. Die jüngeren Wettkampfturner der Jahrgänge 2011 bis 2013, wurden im Regionalen Leistungszentrum in Wil geprüft.

Wie die Grossen mussten sie neben technischen Bewegungsabfolgen auch Kraft- und Beweglichkeitsübungen präsentieren. 45 Kunstturner aus den Kantonen St.Gallen, Thurgau und Graubünden waren dabei.

Zwei Plätze im Regionalkader dürften sicher sein: Elia Thiébaud (STV Balgach, 2011) belegte mit 385 Punkten den fantastischen achten Platz. Sinan Akkir (2012) zeigte eine Prüfung mit Höhen und Tiefen. Am Schluss zahlte sich auch bei ihm das Krafttraining aus: Er durfte sich über Platz 14 freuen. In seinem Jahrgang zeigte er sogar die zweitbeste Leistung. Nicht wie erhofft lief es Elio Bischofberger und Andrin Woodtli. Für sie gilt es nun, nach vorne zu schauen und den Fokus auf die Saison 2020 zu legen.

Einen starken Einstand gab Lenny Forster (2013). Er platzierte sich vor vielen der älteren Athleten auf dem 25. Rang und zeigte, dass mit ihm gerechnet werden muss. Auch seine Jahrgangskollegen David Steiger und Aron Keka kämpften erstmals um die begehrten Kaderplätze und sammelten erste Erfahrungen vor Kampfrichtern.

Nun bleibt abzuwarten, wie viele ins Nachwuchs-, Jugend-, oder Regionalkader einziehen dürfen. Cheftrainier Cornel Ungureanu ist zufrieden mit seinen Schützlingen, ihre Leistungen lassen auf einige Kaderplätze hoffen. Bis zur Bekanntgabe müssen sich Trainer wie Turner allerdings noch etwas gedulden.

STV-Testtage in Magglingen

Jahrgang 2006: 9. Florian Keller; 2008: 20. Noah Steger; 2009: 25. Flavio Hauser; 2010: 29. Noah Bischof, 47. Kevin Silva.

Regionalkader-Test in Wil

Jahrgänge 2011 bis 2013: 8. Elia Thiébaud, 14. Sinan Akkir, 25. Lenny Forster, 28. Elio Bischofberger, 31. David Steiger, 32. Andrin Woodtli, 45. Aron Keka.