Kalter Open-Air-Auftakt

Das Kinotheater Madlen hat im Schmidheiny-Park mit dem ersten Streifen das «Film Am Markt»-Programm eröffnet. Trotz tiefer Temperaturen genossen die Gäste die Stimmung.

Sabrina Schmid
Drucken
Teilen
Die Kino-Besucher waren gut ausgerüstet – auch dank der von den Organisatoren bereitgelegten Decken. (Bilder: Sabrina Schmid)

Die Kino-Besucher waren gut ausgerüstet – auch dank der von den Organisatoren bereitgelegten Decken. (Bilder: Sabrina Schmid)

HEERBRUGG. Der erste Abend, der erste Film: Am Donnerstag ging das Open-Air-Kino «Film Am Markt» in die vierte Runde. Nachdem der Grill aufgeheizt war, genossen bereits die ersten Gäste Speis und Trank vor der grossen Aufführung. Gegen 21.15 Uhr füllten sich die begehrten Liegestühle in den vorderen beiden Reihen. Viele Plätze blieben aber unbesetzt – vermutlich aufgrund der tiefen Temperaturen.

Gute Wetterprognosen

Pascal Zäch vom Kinotheater Madlen hofft auf gutes Wetter für die nächsten zehn Tage «Film am Markt». Gemäss Meteorologen wird sein Wunsch in Erfüllung gehen. Um der Kälte standzuhalten, verteilten die Angestellten dem Publikum Wolldecken. Somit liessen sich die Gäste den ersten Kino-Abend trotz des Wetters nicht verderben. Zwei Besucherinnen sagten: «Wir sind das erste Mal hier und die Stimmung ist super. Ob man warm hat oder friert, ist halt eine Frage der richtigen Kleidung». Zum Filmstart begaben sich auch die letzten Gäste, die zuvor das Gastro-Angebot genossen hatten, auf ihre Plätze und blickten auf die Leinwand.

Worte zum Einstieg

Vor Beginn um 21.30 Uhr hielt Pascal Zäch eine kurze Begrüssungsrede. Die Dunkelheit trat ein, die Gäste waren gespannt – der Film, «Ein ganzes halbes Jahr» von der Regisseurin Thea Sharrock, konnte beginnen.

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung: Das war das Motto dieser beiden Frauen.

Es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung: Das war das Motto dieser beiden Frauen.