Junge Rheintaler am Talent-Treff

faustball. Beim «Talent-Treff Tenero» (3T) nehmen nächste Woche im nationalen Sportzentrum in Tenero 450 junge Talente aus 26 Sportverbänden zwischen 12 und 18 Jahren aus der ganzen Schweiz teil.

Conrad Aschwanden
Merken
Drucken
Teilen

faustball. Beim «Talent-Treff Tenero» (3T) nehmen nächste Woche im nationalen Sportzentrum in Tenero 450 junge Talente aus 26 Sportverbänden zwischen 12 und 18 Jahren aus der ganzen Schweiz teil.

Mit Noah Kellenberger und Sandro Pfändler aus Walzenhausen sowie dem Widnauer Stefan Fehle erhielten auch drei Nachwuchshoffnungen aus der Region eine Einladung.

Bei den jungen Faustballerinnen wurden wie schon vor einem Jahr Fabienne Frischknecht und Stephanie Schreiber vom STV Walzenhausen berücksichtigt.

19 Faustballer

Insgesamt umfasst die Delegation der Faustballer 19 Personen. Das Betreuerteam wird angeführt vom Schweizer Nachwuchschef und Trainer des SVD Diepoldsau Hanspeter Brigger.

Der «Talent-Treff Tenero» ist eine der Massnahmen des Bundesamtes für Sport (BASPO) zur Förderung junger Sporttalente im Rahmen des Konzeptes des Bundesrates für eine Sportpolitik in der Schweiz. Die Nachwuchshoffnungen im Schweizer Sport trainieren während der 3T-Woche jeweils in ihrer eigenen Disziplin.

Ausgleichs-Sportarten sehen

Das Treffen dient aber auch dazu, verschiedene Ausgleichssportarten kennenzulernen und auszuprobieren.

Ein abwechslungsreiches kulturelles Angebot sowie die Förderung der äusserst wichtigen Team-Erlebnisse runden das Programm ab.

Aber auch für Unterhaltung und Abwechslung ist gesorgt. Schweizer Spitzensportler aus verschiedenen Sportarten werden den jungen Talenten einen Besuch abstatten. Für alle Teilnehmer wird die Trainingswoche im Tessin ganz bestimmt ein riesiges Erlebnis sein.