Thal: Junge fordern Skatepark

Eine Interessengemeinschaft wünscht sich die Errichtung eines Skateparks mit Pumptrack.

Hören
Drucken
Teilen
Viele Thaler Kinder und Jugendliche wünschen sich einen Skatepark mit einer Pumptrack-Anlage.

Viele Thaler Kinder und Jugendliche wünschen sich einen Skatepark mit einer Pumptrack-Anlage.

Bild: gk

(gk) Anfang Januar reichte eine Interessengemeinschaft, bestehend aus acht Erwachsenen und 16 Kindern, eine Petition zur Errichtung einer «SkillsArena» ein. Die Petition wurde von rund 100 Erwachsenen und 200 Kindern und Jugendlichen unterschrieben und dem Gemeindepräsidenten Felix Wüst übergeben.

Die Petitionäre wünschen sich mit ihrer Eingabe, dass ein Skatepark mit einer Pumptrack- Anlage errichtet wird. Mit der Anlage sollen Möglichkeiten für die Jugendlichen geschaffen werden, sich in der Freizeit sinnvoll zu beschäftigen und körperlich zu bewegen. Ein Skatepark mit Pumptrack steht nicht nur für Sport und Spass, sondern für einen Ort der Begegnungen.

Gemeindepräsident Felix Wüst versicherte den Überbringern, das Anliegen im Gemeinderat zu traktandieren und zu besprechen.

Alle Ratsmitglieder behalten ihre Bereiche

An der ordentlichen Sitzung des Gemeinderates vom 13. Januar legte der Rat die Verteilung der Ämter für den Rest der Amtsdauer 2017 bis 2020 fest. Es wurde beschlossen, dass Gemeindepräsident Felix Wüst alle Bereiche seines Vorgängers Röbi Raths übernimmt. Eine Ausnahme bildet das Präsidium des Abwasserverbandes Altenrhein. Wegen der Komplexität des Bereichs und verschiedener laufender Projekte bleibt Röbi Raths vorläufig Präsident dieses Verbandes.

Bei allen anderen Ratsmitgliedern ergeben sich keine Veränderungen. Sämtliche Ratsmitglieder behalten ihre Bereiche und Zuständigkeiten bei.