Jungbürger besuchten Polizei

Knapp 40 Jungbürgerinnen und Jungbürger sind der Einladung der Gemeinde Oberriet gefolgt und haben ihre Volljährigkeit gebührend gefeiert. Viele interessante Eindrücke sammelten sie bei Führungen im Kriminalmuseum und in der Notrufzentrale.

Drucken
Teilen
Den Oberrieter Jungbürgerinnen und -bürgern haben der Ausflug nach St. Gallen und die Feier gefallen. (Bild: pd)

Den Oberrieter Jungbürgerinnen und -bürgern haben der Ausflug nach St. Gallen und die Feier gefallen. (Bild: pd)

OBERRIET. Um das Erreichen der Volljährigkeit gebührend zu feiern, wird für die Jungbürgerinnen und Jungbürger der Politischen Gemeinde Oberriet jeweils ein Anlass organisiert. Dieses Mal war der Jahrgang 1997 eingeladen. Der Gemeinderat sowie die Jungbürger trafen sich am vergangenen Samstag bei schönem Wetter zum Apéro beim Werkhof Oberriet. Nachdem man sich bei Getränken und Snacks untereinander ausgetauscht hatte, ging es mit dem Car nach St. Gallen. Dort wurden die kantonale Notrufzentrale und das Kriminalmuseum besucht. Unter der Führung von Kantonspolizisten erfuhren die Besucher viel Spannendes und Wissenswertes. Eindrücklich waren die vielen Aufgaben, die die kantonale Notrufzentrale zu bewältigen hat. Dort werden die Notrufe aller Blaulichtorganisationen entgegengenommen und verarbeitet bzw. an die zuständigen Stelle weitergeleitet. Im Kriminalmuseum konnten spannende Details zu einzelnen Kriminalfällen erfahren werden. Auf besonderes Interesse stiessen dabei die Fälle, die sich in der Region oder gar in der Gemeinde Oberriet abspielten.

In einer gemütlichen Runde wurde der Anlass bei einem gemeinsamen Abendessen abgerundet. Bei einem Quiz über Oberriet und die Welt wurde der Wettkampfgeist der jungen Erwachsenen geweckt, und die Jungbürger zeigten mit grossem Elan ihr Können. Der Gemeinderat ist glücklich, solch interessiert und einsatzfreudige junge Stimmberechtigte in der Gemeinde zu haben und wünscht ihnen viel Erfüllung an den neuen Rechten und Pflichten. (gk)