Jugendmusik in neuer Uniform

Am Samstag feierte die Jugendmusik Heiden (JMH) ihr grosses 50-Jahr-Jubiläum. Auf dem Programm standen unter anderem eine CD-Taufe und die Präsentation der neuen Uniform.

Drucken
Teilen
Die neue Uniform der Jugendmusik Heiden wurde hergestellt von der Firma Schuler. (Bild: pd)

Die neue Uniform der Jugendmusik Heiden wurde hergestellt von der Firma Schuler. (Bild: pd)

HEIDEN. Der Festtag begann mit den Platzkonzerten der Gastvereine und der JMH. Jede Musik hatte einen anderen Standort, verteilt im Dorf. Dies zog viele Schaulustige an, die die Darbietungen genossen. Die Jugendmusik Heiden spielte im Restaurant Fernsicht vor zahlreich erschienenem Publikum. Die MGO durfte auf dem Postplatz, die Jugendmusik Appenzell mit Tambouren vor der Raiffeisenbank und die Bürgermusik Mörschwil bei der Weinhandlung Sonderegger ihr Platzkonzert abhalten. Im Anschluss an die Platzkonzerte fand ein Sternmarsch statt. Jede Formation marschierte von ihrem Standort zum Freihof-Platz. Dort wurden Märsche vorgetragen.

Die Halle war voll

Die Feier ging nun in der Turnhalle Wies weiter. Bevor das Show-Programm der Jugendmusik startete, genoss das Publikum Konzerte der Gastformationen. Die Turnhalle füllte sich immer mehr.

In der Festwirtschaft verpflegte man sich mit diversen Speisen, bevor es um 19.30 Uhr losging. Die Jugendmusik unterhielt die Zuhörer in der vollen Halle. Das frische, junge Programm kam gut an. David Seitz trat mit einer Gruppe von ehemaligen und aktiven Tambouren auf und begeisterte das Publikum mit leuchtenden Sticks, Darbietungen mit Zeitungen und mit klassischen Tambour-Stücken.

Langsam stieg die Spannung – wann würde endlich die Uniform gezeigt? Zuerst wurde noch die neue CD getauft. Die Jugendmusik hat viel Zeit und Arbeit in ihren ersten Tonträger investiert.

Dann war es so weit: Aus dem Rauch erschienen die Musikanten in ihren neuen blauen Uniformen. Die Freude war den Musikanten ins Gesicht geschrieben und steckte an.

Gemeinsam feiern

Nach dem Programm der Jugendmusik wurde die neue Uniform zusammen mit den Formationen Generell5 und den Fäaschtbänklern gefeiert. Zuerst trat Generell5 auf und beeindruckte mit ihrem Brass-Sound. Die Fäaschtbänkler zogen danach einen grossen Teil des Publikums vor die Bühne, um den Tag ausgelassen ausklingen zu lassen. Der ganze Tag war ein voller Erfolg. (ar)

Aktuelle Nachrichten