Jubla-Projekt Altstätten mit Preisgeld belohnt

Das Projekt «Einkaufshilfe» der Jubla Altstätten belegt Platz vier beim kantonalen Jugendprojektwettbewerb.

Drucken
Teilen
Das Engagement mit der Einkaufshilfe hat der Jubla Altstätten am diesjährigen Jugendprojektwettbewerb den 4. Platz beschert.

Das Engagement mit der Einkaufshilfe hat der Jubla Altstätten am diesjährigen Jugendprojektwettbewerb den 4. Platz beschert.

Bild: pd

(red/pd) Letzten Samstag fand das digitale Finale des kantonalen Jugendprojektwettbewerbs 2020 statt. Zwei Rheintaler Projekte ergatterten Preisgelder.

Von März bis Mai bot die Jubla (Jungwacht Blauring) Altstätten in Zusammenarbeit mit der Jugendarbeit Oberes Rheintal aufgrund der Notlage eine Einkaufshilfe für Risikogruppen an. 190 Einkäufe und Botengänge wurden von 30 Jugendlichen getätigt, was die belieferten Senioren mit Spenden von 1500 Franken verdankten. Die Einkaufshelfer bekamen einen Zustupf in Form von Igea-Gutscheinen und die Altstätter Kleinbetriebe willkommene Kundschaft. Das Win-win-Projekt belohnte die Jury mit 550 Franken.

Anerkennungspreis für Rebsteinerin

Die 17-jährige Rebsteinerin Maxima Hampel erhielt für ihr Jugendbuch «Hochdruck» einen Anerkennungspreis. Kürzlich erschien ihr erstes Jugendbuch, in dem sich alles um den Umgang mit Erwartungen und Leistungsdruck dreht. Cora, die Hauptakteurin im Buch, glaubt, immer perfekt sein zu müssen. Maxima Hampels Buchprojekt war von der Rheintaler Kulturstiftung unterstützt worden und ist kürzlich im «da bux»-Verlag Werdenberg erschienen.

Der Kanton St.Gallen und die Ria & Arthur Dietschweiler Stiftung führten das diesjährige Finale coronabedingt nur digital durch. Auf Platz 1 landete «Viva con Agua», welches sich für die Trinkwasserversorgung in Entwicklungsländern einsetzt. Das Jugendrotkreuz belegte mit «Get Together» Platz zwei, die Gossauer Politbox kam auf Platz drei.