Jubiläumsschau der Vorderländer Schafzüchter

Seit über zehn Jahren findet die Schau des Schafzuchtvereins Appenzeller Vorderland VAR zusammen mit der Erlebnisviehschau in Wolfhalden statt. An der Schafschau vom, 28. September (ab 8.30 Uhr) kann der Verein sein 50-Jahr-Jubiläum feiern.

Merken
Drucken
Teilen

WOLFHALDEN. Bis 1962 waren die Vorderländer Schafzüchter des Weissen Alpenschafes (WAS) den Genossenschaften Stein und Gais angeschlossen. Die Schafzucht war damals noch stark im Aufbau begriffen. Da mit der Zunahme der Tiere der Weg an die Schau weit und der Aufwand zu gross war, entschloss man sich zur Gründung einer eigenen Genossenschaft.

Am 17. März 1962 fand unter der Leitung von Johannes Enz und 14 weiteren Mitgliedern im «Ochsen» in Rehetobel die Gründungsversammlung der Schafzuchtgenossenschaft Appenzeller Vorderland VAR statt. In den ersten Jahren fand die Schafschau in Wald statt. Bis vor gut zehn Jahren wechselten sich die Gemeinden Wald, Rehetobel und Wolfhalden mit der Schaudurchführung im Turnus ab.

Ausgezeichneter Ruf

In den ersten Jahren nach der Gründung galt die Aufmerksamkeit dem Aufbau des Herdebuches. Damals besassen noch rund die Hälfte der Tiere keinen Abstammungsausweis. Heute besitzt der Schafzuchtverein Appenzeller Vorderland züchterisch einen ausgezeichneten Ruf, was in vielen Züchterbesuchen während der Wintermonate zum Ausdruck kommt.

Mit Dominik Sennhauser wird der Verein heute von einem jungen, motivierten Schafzüchter und Schafexperten geleitet. Sein Vater, Kantonalpräsident Sepp Sennhauser, amtet schon über 20 Jahre als Aktuar im Verein.

Züchterisch versuchen die aktuell zwölf Mitglieder aus den Gemeinden Wald, Lutzenberg, Wolfhalden und Walzenhausen mit rund 350 Herdebuchtieren die Qualität der Tiere laufend zu verbessern. Sie tun dies über den gezielten Einsatz von hochwertigen Widdern, die meist aus Zuchtbetrieben der ganzen Schweiz ausgesucht und gekauft werden.

Siegerehrung und Schauabend

Bei der Leistungsprüfung an der Schau erfolgt die Beurteilung der Tiere anhand dreier Bewertungen: Typ, Fundament und Wolle. Die Auszeichnung der Siegertiere findet um 13.30 Uhr im Ring statt. Der Schauabend im Festzelt (mit Tombola), zu dem die Bevölkerung ab 19.30 Uhr eingeladen ist, wartet mit einer Attraktion in Form eines Jubiläumscups auf. Bekannte Schafzüchter aus der ganzen Ostschweiz erküren mit ihren zwei schönsten Tieren den Cup-Sieger. (pd)