Jodler engagieren sich im Städtli

ALTSTÄTTEN. Der Jodlerklub Altstätten hat ein ereignisreiches Jahr hinter sich und ein nicht minder befrachtetes vor sich. Nebst an Gesangsfesten wird er im Besonderen auch an der Gartenschau Stadtgarten teilnehmen.

Drucken
Teilen
Auch zur Hauptversammlung und vor dem gemeinsamen Essen mit den Helfern wird jeweils gesungen. (Bild: pd)

Auch zur Hauptversammlung und vor dem gemeinsamen Essen mit den Helfern wird jeweils gesungen. (Bild: pd)

Anstatt zu einer Probe trafen sich die Jodlerinnen und Jodler kürzlich zur Hauptversammlung im Restaurant Schützenhaus. Die Abhandlung der Traktanden wurde nach dem Eröffnungslied in Angriff genommen. Präsident Andreas Kobler konnte den geschäftlichen Teil allerdings nicht so kurz halten, wie er es gerne gehabt hätte. Denn zum einen schaut der Jodlerklub auf ein sehr tätigkeitsreiches Jahr 2015 zurück, zum anderen stehen den Sängerinnen und Sängern im laufenden Jahr zahlreiche Anlässe bevor wie die Teilnahme an der Altstätter Gartenschau Stadtgarten, das Jodlerfest in Gossau und weitere Auftritte. Ausserdem wurde über eine Teilnahme am ersten Altstätter Städtlifäscht diskutiert.

Wechsel in der Theaterregie

Die Mitglieder des Jodlerklubs nahmen Alex Hutter und Andreas Rutzer einstimmig in den Verein auf. Ungern, jedoch mit dankendem Applaus wurde die Demission des Regisseurs Andreas Popp zur Kenntnis genommen. Michael Breu übernimmt sein Amt. Er wird beim Bau des Bühnenbilds für die Jodlerunterhaltung von Andreas Halter und Ernst Kobler unterstützt.

Dank für tatkräftige Hilfe

Für die tatkräftige Unterstützung während des Jahres werden die Jodlerinnen und Jodler mit Partnerinnen und Partnern sowie weitere treue Helfer traditionellerweise zum HV-Essen eingeladen. Mit den Liedern «Uf em Heiwäg» und «Moorbädlerjutz» stimmte der Jodlerklub darauf ein. Präsident Andreas Kobler dankte allen dem Jodlerklub Gutgesinnten und hob den grossen Einsatz der Dirigentin Hedy Fitze und des abtretenden Regisseurs Andreas Popp hervor. Er dankte ihnen mit einem Präsent. Weiter wurden die Mitglieder mit gutem Probenbesuch mit einem Silberlöffel beschenkt.

Nach dem feinen Nachtessen liess man mit einigen Schnappschüssen und Kurzfilmen die Anlässe vom vergangenen Jahr Revue passieren. Das köstliche Dessert und die Lieder «Jung sy», «Summerjutz» und «Dini Seel ä chli la bambälä la» rundeten den gemütlichen Abend ab. (pd)

Aktuelle Nachrichten