Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Jetzt beginnt die Spurensuche

Grosse Russflecken, geborstene Fenster und ein abgedecktes Dach zeugen von der Kraft des Feuers, das Sonntagnacht in einem Montlinger Einfamilienhaus ausgebrochen war.

Die Hausbewohner hatten das Feuer in ihrem Haus am Rebenweg selbst entdeckt und die Feuerwehr Oberriet verständigt. Das Bild, das die Kantonspoli­- zei zur Brandmeldung vom Sonntag veröffentlichte, zeigte hohe Flammen auf dem Dach des Hauses.

Am Montag ist der ursprüngliche Dachbelag verschwunden (siehe Bild rechts). Bei einem Feuer im Dachstock sei die Dachkonstruktion wahrscheinlich aus Holz, sagte Andrea Rezzoli, Mediensprecher der Kantonspolizei auf Anfrage. Spezialisten des Kompetenzzentrums Forensik werden jetzt die Spurensuche zur Brandursache aufnehmen. «Besonderes Augenmerk wird stets auf die Brandentstehungszonen gelegt», sagte Rezzoli. Geprüft wird bei diesen Untersuchungen auch, ob ein elektrisches Gerät für den Brandausbruch verantwortlich gewesen sein könnte. Man nähere sich den Brandursachen durch ein Ausschlussverfahren, beschreibt der Mediensprecher die Vorgehensweise. Chemische Untersuchungen werden ebenso durchgeführt wie Befragungen von Betroffenen oder anderen Zeugen. Schliesslich sollte die wahrscheinliche Brandursache übrig bleiben. Bis dahin werden wohl noch einige Wochen vergehen, mutmasst Rezzoli. Routinemässig wird der Schlussbericht der Staatsanwaltschaft übergeben. (acp)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.