«Alle Träume können wahr werden, wenn wir mutig sind, ihnen zu folgen»: Am Diepoldsauer Unternehmerfrühstück referierte der Chefcoach der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft

Patrick Fischer begrüssten die Besucherinnen und Besucher mit tosendem Applaus. Knapp 120 Personen waren am Anlass anwesend.

Kurt Latzer
Drucken
Teilen
Patrick Fischer verriet Zutaten des Rezeptes, das ihn und sein Team zur Silbermedaille an der WM 2018 geführt hat.

Patrick Fischer verriet Zutaten des Rezeptes, das ihn und sein Team zur Silbermedaille an der WM 2018 geführt hat.

Bild: Kurt Latzer

Der Höhepunkt des sechsten Unternehmerfrühstücks des Industrie- und Gewerbevereins (ghi) sowie der politischen Gemeinde war der Auftritt Patrick Fischers, Cheftrainer der Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft. Knapp 120 Personen besuchten den Anlass. Ghi-Präsident Carsten Zeiske sagte:

«Das dürfte ein neuer Rekord sein.»

Roland Wälter, Gemeindepräsident von Diepoldsau, begrüsste die Gäste. Bis zur Pause informierte er unter anderem über die Zentrumsgestaltung. Am 7. Oktober findet hierfür der Spatenstich statt.

Patrick Fischer begrüssten die Besucherinnen und Besucher mit tosendem Applaus. Nach seiner Karriere als aktiver Eishockeyspieler und Trainer des HC Lugano übernahm Fischer als Cheftrainer die Leitung der Schweizer Nationalmannschaft. Seither feierte das Team viele Erfolge. Unvergessen bleibt der Final der WM 2018. Damals wurden die Schweizer in der Verlängerung von Schweden besiegt.

Ausgleich in letzter Sekunde geglückt

In der letzten Sekunde der regulären Spielzeit war den Skandinaviern der Ausgleich geglückt. Im Referat unter dem Titel «Leistungsorientierung im Teamumfeld» schilderte der Nati-Trainer, was ihm half, die Mannschaft zum Erfolg zu führen. «Zuerst haben wir im Team die Schweizer Hymne gelernt. Die haben wir dann jeweils laut gesungen»So habe das Team neben Eishockey «den Schweizer Stolz gespielt». Das Credo des Nati-Trainers und des Teams lautet stets:

«Alle Träume können wahr werden, wenn wir mutig sind, ihnen zu folgen.»

Patrick Fischer sieht sich nicht bloss als Trainer, vielmehr als Motivator. Wichtiger Faktor für den Erfolg sei die Wertschätzung. Ohne die könne kein Team erfolgreich sein. Statt harscher Kritik gelte es, die Stärken jedes Einzelnen zu kennen, zu nutzen, zu loben und an Schwächen gemeinsam zu arbeiten. «Zeigen, wie das Team spielen muss, brauche ich nicht. Sie sind Profis, die mein Vertrauen geniessen», sagt Patrick Fischer. Nach gut einer Stunde schloss der Nati-Trainer das Referat unter grossem Applaus.