Jazz trifft auf Tangoleidenschaft

Zur MaiBlüte «Tangorea» lädt das Kulturforum Berneck am Freitag, 6. Mai, um 20 Uhr ins «Wein Berneck» ein.

Drucken

BERNECK. Mit Klängen voller Leidenschaft und Feingefühl berühren die Musiker mit «From Tango to Chick Corea» die Menschen und ziehen sie in ihren Bann. Improvisationen aus dem Jazz verbinden sich mit Tangoklängen und inspirieren sich im gegenseitigen Wechselspiel. Daraus entstehen wunderschöne musikalische Momente und für die Konzertgäste ein Klangerlebnis, das mit seiner Feinheit überzeugt.

Zur MaiBlüte «Tangorea» lädt das Kulturforum Berneck am Freitag, 6. Mai, um 20 Uhr im «Wein Berneck» ein. Es musizieren unter der Leitung von Annalise Bereiter-Grob, Piano, der Flötist Erich Tiefenthaler, Dietmar Kirchner am Kontrabass, Markus Nauer, Bandoneon, und der Schlagzeuger Reto Giacopuzzi.

Die Formation Tangorea wurde von der Grabser Jazzpianistin Annalise Bereiter ins Leben gerufen. In «From Tango to Chick Corea» lassen die fünf Musiker in ihren Arrangements und Eigenkompositionen auf wundervolle Weise Tango- und Jazz-Elemente miteinander verschmelzen. Damit hat sich Annalise Bereiter-Grob einen lang gehegten Wunsch erfüllt. «Inspiriert hat mich dazu die Vielfalt der musikalischen Ideen der beiden Stilrichtungen und deren spannende, inspirative Kombination», sagt die Künstlerin.

Zum Projekt Tangorea gehören vier weitere, virtuose Profimusiker, die sich in der Region, aber auch darüber hinaus als Musiker und engagierte Musiklehrer einen guten Namen geschaffen haben. So verspricht der Abend im «Wein Berneck» einen rhythmisch-melodiösen Höhepunkt, Unterhaltung und musikalisch Überraschendes auf höchstem Niveau.

Im Eintrittspreis ist – im Haus Wein Berneck eigentlich schon fast eine Selbstverständlichkeit – ein Apéro inbegriffen. Bei den Bernecker MaiBlüten-Veranstaltungen ist die harmonische Verbindung von kulturellem und kulinarischem Genuss eine liebgewordene Tradition. (mp)

Aktuelle Nachrichten