Jansen-Campus: Grundstein gelegt

OBERRIET. Am Samstagmorgen legten Christoph Jansen und Davide Macullo den Grundstein zum Jansen-Campus, dem gefälligen und modernen Erweiterungsbau, der als Arbeits-, Begegnungs- und Innovationsraum konzipiert wurde.

Max Pflüger
Merken
Drucken
Teilen
Begeisternde moderne Architektur: Auf das fertige Gebäude freut man sich. (Bilder: Max Pflüger)

Begeisternde moderne Architektur: Auf das fertige Gebäude freut man sich. (Bilder: Max Pflüger)

Zur Grundsteinlegung geladen waren rund 200 Gäste: Mitarbeitende von Jansen, die im Campus ihren Arbeitsort finden werden, Vertreter der beteiligten Baufirmen und der Gemeinde Oberriet sowie deren Familienangehörige. Gemeindepräsident Walter Hess, Christoph Jansen, Verwaltungsrat und Vertreter der Geschäftsleitung Jansen AG, und Architekt Davide Macullo würdigten das Bauvorhaben in kurzen Ansprachen.

Grenzen überbrücken

Die Redner betonten vor allem die sehr modern gestaltete Architektur, die mit ihren vier dreieckigen, untereinander verbundenen Gebäudeteilen einen gelungenen optischen Übergang zwischen den Fabrikationsgebäuden und den angrenzenden Wohn- und Einfamilienhausquartieren bildet und damit die Grenzen zwischen den unterschiedlichen Nutzungszonen überbrückt.

Die schrägen Fassaden wurden vom Architekten bewusst gewählt: «Die Landschaft im Rheintal und insbesondere rund um Oberriet ist geprägt durch das Spiel von Licht und Schatten. Es entsteht durch die Dächer. Die Schräge der Dächer ist für das Gesamtbild wichtiger und prägender als die Fassaden der Häuser», erkärte Davide Macullo sein architektonisches Konzept.

Für die grossartige Architektur bedankte sich nicht nur Christoph Jansen im Namen der Firma, sondern im Namen der Gemeinde und der ganzen Bevölkerung auch Gemeindepräsident Walter Hess.

Für Oberriet bedeutend

Hess erinnerte auch daran, dass die Firma Jansen seit Jahrzehnten ein beständiger Wert für Oberriet ist.

Dass gerade Jansen mit einer innovativen Architektur nun wieder einen bedeutenden Beitrag an das Erscheinungsbild von Oberriet beitrage, sei nicht zufällig, denn Jansen sei stets für Erneuerungen und innovative Ideen gestanden.

Grundstein eingemauert

In einem Jansen Kunststoffrohr schweissten sodann Christoph Jansen, Walter Hess und Davide Macullo wichtige Zeitdokumente ein: je eine Ausgabe des «Rheintalers» und der «Volkszeitung» vom Tag der Grundsteinlegung,

die aktuelle Ausgabe der firmeneigenen Informationsbroschüre, eine Liste aller Mitarbeitenden der Firma, ein Plan des Firmengeländes sowie als Glücksrappen ein goldiges Fünfrappenstück.

Das verschweisste Rohr mauerten die drei «Paten» des Gebäudes, der Firmeninhaber, der Architekt und der Gemeindepräsident, anschliessend in den Grundstein unter der Eingangsschwelle des Gebäudes ein.

Musikalisch umrahmt wurde die Feier vom Alphorntrio Oberriet und der Buuremusig vom Musikverein Harmonie Oberriet.

Bei einer Wurst vom Grill klang das gemütliche und familiäre Fest zur Grundsteinlegung für das zukunftweisende Gebäude aus.

Christoph Jansen und Davide Macullo versenken die eingeschweissten Dokumente.

Christoph Jansen und Davide Macullo versenken die eingeschweissten Dokumente.

Buuremusig Oberriet.

Buuremusig Oberriet.