Jahresrechnung: Schwarze Null

Die Oberegger Jahresrechnung 2012 schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 4579 Franken und einer Nettoinvestitionszunahme von 389 790 Franken ab. Insgesamt wurde sehr genau budgetiert.

Drucken
Teilen

OBEREGG. Die laufende Rechnung für das Jahr 2012 schliesst bei Gesamterträgen von rund 2,973 Millionen Franken und Gesamtaufwendungen von rund 2,969 Millionen Franken mit einem Ertragsüberschuss von 4579 Franken ab – budgetiert war ein solcher von 5800 Franken.

Beim ausgewiesenen Ertragsüberschuss ist die nach aufgelöster Vorfinanzierung verbleibende Direktabschreibung des Industrietraktors des Strassenbauamtes über 86 192 Franken enthalten.

Während der Ertrag aus den Vorjahressteuern über dem Budget liegt, konnten die budgetierten Erträge aus den laufenden Steuern nicht ganz erreicht werden. Mit rund 1,094 Millionen Franken liegen diese Erträge 65 630 Franken oder 5,6% tiefer als erwartet. Trotz höheren Erträgen aus Treibstoffzoll resp. LSVA konnten keine ausserordentlichen Abschreibungen getätigt werden.

Der erwähnten Nettoinvestitionszunahme stehen Abschreibungen auf dem Verwaltungsvermögen über 406 867 Franken gegenüber, was unter Berücksichtigung des Ertragsüberschusses einem Selbstfinanzierungsgrad von rund 105% entspricht.

Das Verwaltungsvermögen weist derzeit einen Buchwert von 2 134 189 Franken auf; der Abschreibungssatz beträgt unverändert 15% des Restbuchwertes. Einen, wenn auch bescheidenen, Vorschlag weist auch die Rechnung der Wasserversorgung aus; sie schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 2012 Franken ab. Bereits berücksichtigt sind dabei zusätzliche Abschreibungen (Quellzuleitungen/Brunnenstuben und Reservoire) im Gesamtbetrag von 40 000 Franken. Bedingt durch die terminliche Verschiebung der geplanten Leitungserweiterung Klee-Grund auf das laufende Jahr resultiert eine Abnahme der Nettoinvestition von 14 614 Franken; das Verwaltungsvermögen weist per 31. 12. 2012 einen Buchwert von 288 231 Franken auf.

Dank höheren Prämieneinnahmen und einer einmaligen Gewinnausschüttung der Rückversicherung weist auch die Gebäudeassekuranz ein positives Rechnungsergebnis aus. Der Ertragsüberschuss von 71 641 Franken wird vollumfänglich für die Äufnung des Deckungskapitals verwendet, das derzeit, weitestgehend bedingt durch die indexmässige Summenanpassung per 1. 1. 2011 um rund 9%, noch immer geringfügig unter dem statutarischen Minimalbestand liegt.

Die Rechnung des Zweckverbands Feuerwehr Oberegg-Reute schliesst mit einem Ertragsüberschuss von 3929 Franken ab, budgetiert waren 18 900 Franken. Der Ertragsüberschuss wird dem Bezirk Oberegg bzw. der Gemeinde Reute zugunsten der jeweiligen Spezialfinanzierung im Verhältnis 70:30 gutgeschrieben. Nebst rund 7% tieferen Erträgen aus Feuerwehrersatzabgaben und Löschkostenbeiträgen haben vor allem nötige, im Zeitpunkt der Budgetierung nicht vollumfänglich bekannte Anschaffungen und Ausrüstungsergänzungen das Rechnungsergebnis negativ beeinflusst. Die gedruckten Jahresrechnungen mit erläuterndem Bericht werden Mitte April in alle Haushaltungen versandt; weitere Exemplare können, solange Vorrat, bei der Bezirksverwaltung bezogen oder angefordert werden.

Orientierungsversammlung

Die Orientierungsversammlung über die Rechnung 2012, die Ersatz- bzw. Ergänzungswahlen sowie die Landsgemeindegeschäfte findet am Mittwoch, 17. April, im Vereinssaal statt. Da das Programm des Abends reich befrachtet ist, beginnt die Versammlung bereits um 19.30 Uhr. Die Abstimmung über die Bezirksgeschäfte ist auf den 5. Mai festgesetzt worden.

Der Bezirksrat hat das Einbürgerungsgesuch einer seit 15 Jahren in Oberegg wohnhaften Bewerberin positiv beurteilt. Sobald die eidgenössische Einbürgerungsbewilligung vorliegt und unter der Voraussetzung, dass der Grosse Rat des Kantons App. I. Rh. das Landrecht erteilt, wird der Gesuchstellerin das Gemeindebürgerrecht Oberegg zugesprochen.

Wirtepatent «Grüner Baum»

Das Restaurant Grüner Baum an der Schwellmühlestrasse 42, kann bzw. konnte wiedereröffnet werden. Sonja Ammann, wohnhaft in Reute, hat die für die Betriebsbewilligung erforderlichen Unterlagen eingereicht, so dass der Bezirksrat die Wirtebewilligung erteilen konnte.

Der Bezirksrat hat von der Erteilung folgender Wirtebewilligung Kenntnis genommen: Pfarreirat Oberegg, 21. Juli, Familien- und Feldgottesdienst Eschenmoos; 11. August, Familien- und Feldgottesdienst Ledi; Verein Kleintiere Reute-Oberegg, 1. und 2. Juni, Kleintierausstellung beim «Bären».

Baubewilligungen

Der Bezirksrat hat von der Erteilung folgender Baubewilligungen Kenntnis genommen: Stark Hans und Alice, Kirchplatz 6, Oberegg: Fassadensanierung (geringfügig); Genossenschaft Alpenhof, St. Antonstrasse 62, Oberegg: Aufstellen der Skulptur Skelett; Bezirk Oberegg, Dorfstrasse 17, Oberegg: Dorfeingangstafel Rutlenriet und Logo beim «Bären», Dorfstrasse 17; Kath. Kirchgemeinde Oberegg-Reute, Oberegg: Renovation Kapelle St. Anna, Eschenmoosstrasse 67; Schmid Daniel, Bürki 2, Oberegg: Photovoltaikanlage auf Stalldach Geb. 338, Bürki 5; Zellweger Rolf und Ursina, Kellenbergstrasse 71, Oberegg: Anbau Esszimmer auf bestehenden Sitzplatz; Benz Karl, Kapfstrasse 27, Lüchingen: Abbruch und Wiederaufbau Doppeleinfamilienhaus, Kapfstrasse 27-29; Bürki Armin und Jasmin, Ebenaustrasse 20a, Oberegg: Neubau Einfamilienhaus Geb. 1338, Oberdorfgasse 6; Klee Roland, Kellenbergstrasse 45, Oberegg: Sanierung Wohnhaus, Erstellung überdachter Sitzplatz, Vogeleggstrasse 13; Geiger Hansjörg, Eschenmoosstrasse 45, Oberegg: Abbruch und Neubau Jauchegrube, Eschenmoosstrasse 34. (bk)

Aktuelle Nachrichten