International und niveauvoll

Zwei Tage lang begeisterten am 20. Rheintalcup in der Widnauer Aegetenhalle die Kunstturner aus zwölf Ländern das fachkundige Publikum. Auch drei Rheintaler waren dabei.

Gerhard Huber
Drucken
Teilen
Bei den Junioren standen die ehemaligen TZR-Turner Nando Pallecchi (Bild) und Luca Scheiwiler im Einsatz. Während Scheiwiler nach der Bodenübung wegen einer Schulterverletzung Forfait geben musste, lag Pallecchi in der ersten Gruppe nach 4 von 6 Disziplinen in Führung. Am Reck und vor allem am Barren vergab der St. Margrether dann aber wichtige Punkte, weshalb er noch auf den den vierten Zwischenrang zurückfiel. Nachdem die zweite Gruppe geturnt hatte, platzierte sich Pallecchi schliesslich auf Rang 17. (ys) (Bild: Yves Solenthaler)

Bei den Junioren standen die ehemaligen TZR-Turner Nando Pallecchi (Bild) und Luca Scheiwiler im Einsatz. Während Scheiwiler nach der Bodenübung wegen einer Schulterverletzung Forfait geben musste, lag Pallecchi in der ersten Gruppe nach 4 von 6 Disziplinen in Führung. Am Reck und vor allem am Barren vergab der St. Margrether dann aber wichtige Punkte, weshalb er noch auf den den vierten Zwischenrang zurückfiel. Nachdem die zweite Gruppe geturnt hatte, platzierte sich Pallecchi schliesslich auf Rang 17. (ys) (Bild: Yves Solenthaler)

KUNSTTURNEN. Eine faszinierende Atmosphäre erwartete Zuschauer und Sportler beim Wettkampf der Hauptkategorie am Samstag. Wie ein feiner Nebel schwängerte der beim Einturnen aufgeschleuderte Magnesiumstaub die Luft. Die 28 Sportler aus neun Nationen, die in dieser Klasse mitturnten, marschierten unter hymnischen Klängen ein, angeführt von weiss-rot uniformierten Mädchen, einer Majorettengruppe, die in Tschechien die dortige Meisterschaft gewonnen hatte. Die Kunstturner zeigten sportlich hochstehende Übungen von internationaler Klasse.

Sutter gewinnt beim Sprung

So nutzten die Nationalteams aus Österreich und den Niederlanden den Rheintalcup als Gelegenheit für interne Ausscheidungen und Qualifikationen. Grossartige Leistungen am Reck, Barren, Pferd, Sprung, an den Ringen und bei den Bodenübungen waren die Folge. Mit Matthias Schwab war es auch ein Mitglied des österreichischen Teams, das sich als Gewinner den Lorbeerkranz aufs Haupt setzen durfte.

Erfreulich, dass gleich drei Rheintaler Kunstturner in diesem Vergleich mithalten konnten. Sowohl Manuel Kast, der letztes Jahr bei den Schweizer Meisterschaften die Bronzemedaille beim Sprung holte, als auch Nicola Graber, ehemaliger Schweizer Meister im Programm 2, und Manuel Sutter, Meisterturner vom TV Rebstein, zeigten tolle Leistungen. Wobei sich Manuel Kast auf seine Spezialdisziplinen Boden und Sprung konzentrierte und die Vorführungen an den Ringen und auf dem Seitpferd gleich ganz ausliess. Sensationell aber war seine Vorstellung beim Sprung, den er mit 14 900 Punkten klar gewinnen konnte. In der Gesamtwertung konnte der Turner aus St. Margrethen, der im Leistungszentrum Wil perfekte Trainingsbedingungen gefunden hat, aufgrund der ausgelassenen Übungen natürlich nicht reüssieren. «Dieser Wettkampf dient mir der Vorbereitung auf die Saison, ich will meine Grenzen ertasten, meinen Körper erspüren, mich bestmöglich auf die Schweizer Meisterschaften beim Sprung und Boden einstellen», erklärt der 20-jährige Metallbauerlehrling. Und er will sich für internationale Einsätze qualifizieren.

Auf dem guten siebten Platz bei den Senioren P6 landete Manuel Sutter vom TV Rebstein, der wie Manuel Kast und Nicola Graber in Wil trainiert. Graber, 19-jähriges Talent aus Kriessern, landete auf Rang acht. Beide Rheintaler Turner zeigten an den einzelnen Geräten meist fehlerfreie Übungen mittleren Schwierigkeitsgrades. «Es ist schon speziell, daheim sein Können zeigen zu dürfen», so Nicola Graber, «dabei befinden wir uns noch in der Saisonvorbereitung.» Sein Jahresziel ist die Aufnahme in das erweiterte Nationalkader.

Nationencup am Abend

Ein schöner Wettbewerb erwartete die Zuschauer am Samstagabend. Die besten Junioren und Senioren der besten sechs Nationen bildeten jeweils ein Zweierteam und traten in einem Schauwettkampf an. England gewann vor Ungarn und Deutschland. Manuel Sutter und Kristian Kormann erreichten den vierten Rang für die Schweiz.

Ein Bericht vom Wettkampf am Sonntag folgt morgen Dienstag.

Manuel Kast am Barren.

Manuel Kast am Barren.

Manuel Sutter aus Rebstein turnte einen sehr guten Wettkampf.

Manuel Sutter aus Rebstein turnte einen sehr guten Wettkampf.

Die tschechischen Meistermajoretten schmückten die Veranstaltung.

Die tschechischen Meistermajoretten schmückten die Veranstaltung.

Die Rheintaler Kunstturner Manuel Kast (links) und Nicola Graber. (Bilder: Ulrike Huber)

Die Rheintaler Kunstturner Manuel Kast (links) und Nicola Graber. (Bilder: Ulrike Huber)

Aktuelle Nachrichten