Intensive Suche führte in den Garten

In einem mit Erde zugedeckten Schacht haben Ermittler der Kantonspolizei am Mittwoch eine Frauenleiche gefunden. Identifiziert wurde sie noch nicht; es bleibt unklar, ob es sich um jene Untereggerin handelt, die seit Dezember vermisst wird.

Merken
Drucken
Teilen

In einem mit Erde zugedeckten Schacht haben Ermittler der Kantonspolizei am Mittwoch eine Frauenleiche gefunden. Identifiziert wurde sie noch nicht; es bleibt unklar, ob es sich um jene Untereggerin handelt, die seit Dezember vermisst wird. Die Vermutung liegt nahe: Die sterblichen Überreste wurden hinter dem Wohnhaus gefunden, in dem die Frau zusammen mit ihrem Mann und ihren drei Kindern gelebt hatte. Der Mann und die Frau hatten beide neue Partner und lebten zum Wohl der Kinder zusammen. Die Polizei geht von einem Gewaltverbrechen aus und hat den Ehemann gestern verhaftet. Auf die Leiche gestossen waren die Ermittler, weil sie nach intensiver, aber erfolgloser Suche nach der Vermissten das Grundstück der Familie genauer untersuchten. «Es sah aus, als seien Umgebungsarbeiten gemacht worden», sagt Hanspeter Krüsi von der Kantonspolizei. Die minderjährigen Kinder sind bei Verwandten untergebracht und werden psychologisch betreut. (sg/kar)