Inatura – Erlebnis Naturschau Lange Nacht der Museen

DORNBIRN. Als modernes Naturmuseum zeigt die inatura in ihrer Ausstellung Themen rund um Natur, Mensch und Technik. Hier gehören interaktive Spiele und Videoprojektionen ebenso dazu wie lebende Kleintiere und Tierpräparate zum Anfassen.

Merken
Drucken
Teilen

DORNBIRN. Als modernes Naturmuseum zeigt die inatura in ihrer Ausstellung Themen rund um Natur, Mensch und Technik. Hier gehören interaktive Spiele und Videoprojektionen ebenso dazu wie lebende Kleintiere und Tierpräparate zum Anfassen.

In der «Langen Nacht der Museen», am 3. Oktober, von 18 bis 1 Uhr, bietet sich die letzte Chance, die Ausstellung «Mechanische Tierwelt» zu besuchen. Dazu gehört auch ein Blick auf historisches Blechspielzeug und besondere Objekte der inatura-Sammlung.

Gleichzeitig nutzt inatura diesen Abend als Einstieg für den nächsten Ausstellungs-Schwerpunkt «Kristalle». Der Verein Vorarlberger Mineraliensammler bietet Einblicke in die Welt des «Strahlens». Mitgebrachte Kristalle können auch bestimmt werden.

Blechtier-Safari

Für die jungen Besucher wurden Blechtiere im gesamten Museum versteckt, die darauf warten, entdeckt zu werden. Und in der Kristallkluft können junge Mineraliensucher funkelnde Steine aufstöbern.

Die Partnerorganisationen der Ausstellung «Das Wunder Mensch» werden traditionell zur «Langen Nacht» abwechslungsreiche Highlights setzen. (pd)

Infos: www.inatura.at