In Kuno Bonts Film mitspielen

OBERRIET. Für sein jüngstes Werk «Das Deckelbad», einen 90-minütigen Spielfilm, braucht der Oberrieter Filmemacher rund 60 Nebendarsteller. Gecastet werden sie an der Oberrieter Gewerbeausstellung.

Kurt Latzer
Drucken
Teilen
Der zehnte Film von Kuno Bont spielt im Alpstein und am Rhein. Das Layout des Films ist bestimmt, erste Szenenfotos liegen vor. (Bild: pd)

Der zehnte Film von Kuno Bont spielt im Alpstein und am Rhein. Das Layout des Films ist bestimmt, erste Szenenfotos liegen vor. (Bild: pd)

OBERRIET. Die Projektierung ist abgeschlossen, das Drehbuch fertig und das Layout des Films bestimmt. Das Buch zu «Das Deckelbad» hat der Oberrieter Filmemacher geschrieben, die Regie übernimmt ebenfalls er. Der Film erzählt die dramatische Lebensgeschichte einer aussergewöhnlichen Frau und ihrer Familie aus der Region in den 1950er-Jahren.

Jassen sollten sie können

Mehr über den Inhalt möchte Kuno Bont nicht verraten. Gedreht wird der Spielfilm, der ab Herbst 2014 in die Kinos kommen soll, im Alpsteingebiet, im Oberrheintal, Werdenberg, Sarganserland, Obertoggenburg und Liechtenstein. «Der Film benötigt rund 60 Komparsen. Je nach Szene werden sie als Einzelpersonen oder in kleineren Gruppen eingesetzt», sagt Kuno Bont. Und welche Art Darsteller sucht er – was müssen sie können? «Theater- oder Filmerfahrung brauchen sie keine. Jassen sollten sie können und die Mimik muss passen», lächelt Bont. Gesucht werden Menschen jeglichen Alters, jeglicher Statur und mit verschiedensten Dialekten, «meinetwegen auch vorarlbergischen».

Die Komparsen kommen in verschiedensten Szenen zum Einsatz. So etwa bei einer «Alpstubete», im Gerichtssaal, auf der Strasse im Dorf, im Bergwerk oder in der Strafanstalt. Sie werden als Bergbauern, Polizisten, Beamte, Ärzte, Patientinnen und Patienten, Bauernkinder oder Grossmütter eingesetzt.

Casting für jedermann

«Um diese Leute zu finden, bei denen es vor allem um die Ausdrucksstärke der Personen geht, führen wir an der dreitägigen Gewerbeausstellung in Oberriet ein Casting durch. Oberriet wird auch einer der Drehorte sein», sagt der Filmemacher. Das Auswahlverfahren sei öffentlich und es können sich alle interessierten Personen, vom Kind bis zum Grossvater, beteiligen.

Bont: «Die Teilnehmer müssen ein Personalblatt ausfüllen und vor laufender Kamera drei bis vier Aufgaben erledigen.» Eine Anmeldung fürs Casting ist nicht nötig.

Nach dem Anlass werden die Aufnahmen gesichtet und die geeigneten Darsteller ausgewählt: «Eine undankbare Arbeit, weil man leider nicht alle nehmen kann.» Gedreht werden soll der 90-minütige Kinofilm von April bis Ende kommenden Jahres, von Januar bis Juni 2014 erfolgt der Schnitt. Produzentin des Films ist Kuno Bonts Tukan Film Productions Werdenberg GmbH.

Aktuelle Nachrichten