In Häuser eingeschlichen

ALTSTÄTTEN. Zwei Asylbewerber müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Sie sollen im Rheintal mehrere Einschleichdiebstähle begangen haben.

Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Zwei Asylbewerber müssen sich vor der Staatsanwaltschaft verantworten. Sie sollen im Rheintal mehrere Einschleichdiebstähle begangen haben.

Eine Frau hatte einen Unbekannten beim Verlassen ihres Hauses in Altstätten beobachtet. Sie stellte ihn zur Rede. Er gab ihr ein gestohlenes Portemonnaie und ein Handy zurück. Weitere Personen folgten dann dem Mann. Mit Unterstützung eines Sicherheitsangestellten hielten die Personen den stark alkoholisierten 33-Jährigen fest und übergaben ihn am Bahnhof der Polizei. Abklärungen haben nun ergeben, dass der Nordafrikaner noch für weitere Einschleichdiebstähle in Altstätten und Widnau in Frage kommt. Dabei wurde er zumindest teilweise von einem 25-jährigen Algerier begleitet. Beide Asylbewerber sind in Haft. Die Staatsanwaltschaft wird sie im Schnellverfahren aburteilen. (red.)

Mit 196 km/h auf der Autobahn

OBERBÜREN. Die Polizei hat am Sonntag auf der A1 zwischen Gossau und Oberbüren ein Auto mit 196 km/h gemessen. Der tschechische Lenker musste 3000 Franken deponieren. (red.)