In extremis eine Runde weiter

Drucken
Teilen

Fussball Zweitligist Au-Berneck setzt sich gegen das unterklassige Netstal erst in der Verlängerung mit 5:3 durch. Die Rheintaler zeigten eine schwache erste Hälfte und drehten erst beim Stand von 2:0 für den Gegner auf. Sganzerla weckte seine Mannen mit einem Knaller an die Unterkan­- te der Latte. Liridon Maliqi war dann für das Zählbare zustän­- dig. Seine beiden Tore brachten den Ausgleich. Doch wieder schaffte es Netstal, den Führungstreffer zu erzielen. Sganzerla brachte dem anrennenden Favoriten in der 89. Minute die rettende Verlängerung ein. Dort trat Au-Berneck souveräner auf, spielte ein konditionell schwächeres Netstal aus und holte sich dank Maliqi und Sganzerla den 5:3-Erfolg. (pg, dze)

Schweizer Cup, 1. Vorrunde

Netstal (3.) – Au-Berneck (2.) 3:5 n. V. (1:0)

Tore: 41. Cucinella 1:0, 48. Contardi 2:0, 54./71. L. Maliqi 2:2, 72. Santes 3:2, 89. Sganzerla 3:3, 111. L. Maliqi 3:4, 118. Sganzerla 3:5.