In der Nacht ins Kantonsspital eingebrochen

ST. GALLEN. In der Nacht auf Mittwoch haben sich Unbekannte Zutritt zum Kantonsspital St. Gallen verschafft. Die Polizei riegelte das Gebäude vorübergehend ab. Als die erste Mitarbeiterin am Morgen gegen 6.30 Uhr an ihrem Arbeitsplatz am Kantonsspital St.

Drucken
Teilen

ST. GALLEN. In der Nacht auf Mittwoch haben sich Unbekannte Zutritt zum Kantonsspital St. Gallen verschafft. Die Polizei riegelte das Gebäude vorübergehend ab. Als die erste Mitarbeiterin am Morgen gegen 6.30 Uhr an ihrem Arbeitsplatz am Kantonsspital St. Gallen eintraf, bemerkte sie ein beschädigtes Fenster und alarmierte die Polizei. Dann ging alles sehr schnell.

Polizei durchsucht Gebäude

«Polizisten sicherten das betreffende Gebäude und hinderten die anderen Angestellten am Zutritt», sagt Philipp Lutz, Medienbeauftragter des Spitals. Danach durchsuchten die Beamten mit dem hauseigenen Sicherheitsdienst das Gebäude. Diese Massnahmen seien ergriffen worden, weil man damit habe rechnen müssen, dass die Täter zu diesem Zeitpunkt noch vor Ort waren, sagt Lutz. Die Hausdurchsuchung blieb aber ergebnislos, das Haus konnte wieder freigegeben werden. Laut Lutz ereignete sich der Einbruch in einem Haus, in dem ein Teil der Forschung sowie verschiedene ambulante Dienstleistungen untergebracht sind.

Die unbekannte Täterschaft ist zwischen Mitternacht und 6.30 Uhr in die Räume eingestiegen, wie die Kantonspolizei mitteilte.

1300 Franken entwendet

Sie wuchteten ein Fenster auf, um ins Zwischengeschoss zu gelangen. Von dort aus schlugen sie das Schalterfenster des Sekretariats ein und durchsuchten im Innern diverse Schubladen nach Bargeld. Anschliessend stiegen die Einbrecher über das Vordach in einen weiteren Raum ein und stahlen dort ebenfalls Bargeld. Insgesamt entwendeten sie 1300 Franken. (pag)