In der Festung steckt viel freiwillige Arbeit

Für den Unterhalt der Anlage und die Projekte wurden 2015 vom freiwilligen Mitarbeiterstab, der etwa 50 Personen umfasst, 5582 Arbeitsstunden aufgewendet. Die Renovation des orangen Tarnaufbaus über dem Haupteingang konnte abgeschlossen werden, ebenso der neu erstellte Kanonenunterstand.

Merken
Drucken
Teilen

Für den Unterhalt der Anlage und die Projekte wurden 2015 vom freiwilligen Mitarbeiterstab, der etwa 50 Personen umfasst, 5582 Arbeitsstunden aufgewendet. Die Renovation des orangen Tarnaufbaus über dem Haupteingang konnte abgeschlossen werden, ebenso der neu erstellte Kanonenunterstand. Auf Interesse stossen die immer wieder neu eingerichteten Sonderausstellungen, so etwa jene zu den Themen «Panzerknacker – Panzerabwehrwaffen», «Militärische Telefonzentralen im Tarnaufbau», «Satire im Zweiten Weltkrieg» sowie «Taschenwaffen – Reisebegleiter». (pd)