Im «Widenau» wird wieder der Kochlöffel geschwungen

Seit dem 1. Oktober 2012 führt Beatrice Rupp das bekannte Restaurant Widenau in Widnau.

Drucken
Das «Widenau»-Team (v. l.) Monika, Jana, Lili, Wolfi, Anna und Beatrice. (Bild: mia)

Das «Widenau»-Team (v. l.) Monika, Jana, Lili, Wolfi, Anna und Beatrice. (Bild: mia)

WIDNAU. Als langjährige Eigentümerin des Lokals war es für Beatrice Rupp selbstverständlich, das Restaurant ihres im letzten Urlaub verunglückten Lebenspartners Hampi Hutter in seinem Sinne und mit seinem Personal zusammen weiterzuführen. Die letzten vier Monate wurde einiges zum Wohle der Gäste und für ein gemütlicheres Ambiente getan. Um auf die vielseitigen Wünsche der Gäste noch gezielter eingehen zu können, wurde auch der Küchenbetrieb wieder aufgenommen. Mit Wolfgang Müller hat das Team des Restaurants Widenau einen erfahrenen Koch für das neue Konzept gewinnen können. Nach seinen Erfolgen im «Bel Etage», Widnau, und im Landgasthof Werdenberg kann er nun im «Widenau» seine Fähigkeiten und Phantasien optimal umsetzen. Er verarbeitet ausschliesslich frische, saisonale Produkte und garantiert dadurch eine hohe Qualität zu vernünftigen Preisen. So stehen jeweils von Montag bis Freitag zwei feine Tagesmenüs mit hausgemachter Suppe oder marktfrischem Salat zur Auswahl, die selbstverständlich auch am Abend angeboten werden. Neben den zwei Menüs stehen abends zusätzlich zwei bis drei weitere schmackhafte Gerichte auf dem Speiseplan. Damit die Gäste auch am Wochenende nicht hungern müssen, steht eine kleine Snack-Karte bereit. Der offizielle Küchenstart wird heute Freitag (11 Uhr) bis Sonntag mit einer Zehn-Franken-Metzgete eröffnet. Das aufgestellte «Widenau»-Team ist täglich von 8 bis 23.30 Uhr für seine Gäste präsent und freut sich auf den gemeinsamen Weg in die Zukunft. (pd)