Im Restaurant Hirschen wird gefeiert

Der jährlich mit viel Blumen geschmückte «Hirschen» an der Strasse Heiden – Grub befindet sich seit 100 Jahren in Familienbesitz. Und seit genau 40 Jahren wirten die «Hirsche»-Vreni und ihr Mann Hans Eugster.

Drucken

Grub AR. Genaugenommen ist der «Hirschen» seit 1908 im Eigentum der Familie Eugster. Weil aber das 100-Jahr-Jubiläum still vorbeizog, wird jetzt gleich doppelt nachgeholt. Jakob und Sabine Eugster-Bischof bildeten die erste «Hirschen»-Generation, der 1936 Jakob und Pia Eugster-Böni folgten. Schon damals wurde der gepflegte Blumenschmuck zur Tradition, die ab 1970 mit Vreni Eugster-Sturzenegger mit Herzblut weitergeführt wurde.

In der nunmehr 40 Jahre dauernden Ära der dritten Eugster-Generation wurde der vor allem wegen seiner währschaften Kost und den moderaten Preisen bekannte «Hirschen» laufend modernisiert. Stichworte dazu sind der Saal-Anbau, die Sanierung der Küche und sanitären Einrichtungen, diverse Aussenrenovationen und die Erweiterung des Parkplatzangebots. Trotz der Neuerungen blieb der Charakter der heimeligen Stuben unangetastet, Jung und Alt fühlt sich im «Hirschen» gleichermassen wohl. Zu den weiteren Traditionen gehören die Haus-Metzgete, deren nächste ab dem 4.

November stattfindet. Ruhetage sind Donnerstag sowie Freitag bis 16 Uhr.

Am 19. September 1970 haben Vreni und Hans Eugster geheiratet, so dass gleich drei Jubiläen zu feiern sind. Diesen Sonntag sind Gäste und Freunde aus nah und fern zum Tag der offenen Türen und Stuben eingeladen. (pe)

Tag der offenen Tür: Sonntag, 19. September, von 11 bis 20 Uhr