Im Interesse der Ostschweizer Luftfahrt

Die Vereinigung Pro Flugplatz St. Gallen-Altenrhein heisst neu Interessengemeinschaft Ostschweizer Luftfahrt.

Merken
Drucken
Teilen

Altenrhein. Nach 25 Jahren richtet sich die VPFA Vereinigung Pro Flugplatz St. Gallen-Altenrhein neu aus. Aufgrund der Entwicklung der Luftfahrt setzt sich die VPFA zum Ziel, künftig die Interessen der Luftfahrt in der Ostschweiz abzudecken. Dazu hat sie an ihrer 25. Mitgliederversammlung die Statuten und den Namen geändert.

Breite Unterstützung nötig

Anlass zur Gründung der VPFA vor 25 Jahren waren gemäss einer Medienmitteilung der Organisation «die falschen Meinungen und rückwärts gerichteten Aktionen der Gegner einer prosperierenden Luftfahrt».

Der Flugplatz Altenrhein habe die Unterstützung weiter Kreise gebraucht, die um die Bedeutung einer starken Luftfahrt wussten. Nun hätten der Bericht des Bundesrates zur Luftfahrtpolitik sowie zahlreiche Studien ergeben, dass die Luftfahrt ein Transport-System ist und wesentlich zum Wohlstand des Landes beiträgt.

Flugplatz ist ein Standortfaktor

Auf dieser Basis will die neu formierte «Interessengemeinschaft Ostschweizer Luftfahrt» ihre Aktivitäten erweitern.

Sie will sich weiterhin für den Regional-Flugplatz St. Gallen-Altenrhein einsetzen, der ein wesentlicher Standortfaktor und Motor für die wirtschaftliche und touristische Entwicklung der Ostschweiz und des Rheintals sei, so die IG. Darüber hinaus will sie die Flugplätze in der Ostschweiz in ihren Bestrebungen zur Förderung der Luftfahrt unterstützen und eng mit gleichgesinnten Organisationen zusammenarbeiten.

Die Interessen der an der Luftfahrt interessierten Bevölkerung sollen in den zuständigen politischen und wirtschaftlichen Gremien eingebracht werden. (pd)