Im Dialog mit der Kultur

ALTSTÄTTEN. Die Rheintaler Kulturstiftung lud zum ersten Kulturdialog ein. 30 Theaterschaffende und Theaterbetreiber aus dem Rheintal besuchten die Aussprache im Diogenes-Theater in Altstätten.

Merken
Drucken
Teilen
Rege Diskussion beim Apéro nach dem Kulturdialog im Foyer des Altstätter Diogenes-Theaters, von links: Peter Tanner vom Nostalgietheater Balgach, Beda Germann vom Kulturforum Berneck und Stiftungspräsidentin Christa Köppel. (Bild: pd)

Rege Diskussion beim Apéro nach dem Kulturdialog im Foyer des Altstätter Diogenes-Theaters, von links: Peter Tanner vom Nostalgietheater Balgach, Beda Germann vom Kulturforum Berneck und Stiftungspräsidentin Christa Köppel. (Bild: pd)

Die Rheintaler Kulturstiftung will das Kulturschaffen im Rheintal fördern. Mit dem Kulturdialog verfolgt sie das Ziel, Kulturschaffende und Kulturveranstalter zu vernetzen. Zweimal im Jahr lädt die Kulturstiftung zu diesem Kulturdialog ein, diesmal, am 11. März, Vertreterinnen und Vertreter aus der Sparte Theater.

Christa Köppel, Präsidentin der Rheintaler Kulturstiftung, zeigte sich erfreut darüber, dass fast alle Rheintaler Theaterbühnen und Theatergruppen durch eine Delegation vertreten waren. «Wir möchten euch in eurem kulturellen Schaffen unterstützen und die Strahlkraft eurer Angebote und des Rheintals als Kulturregion erhöhen», betonte sie.

Gemeinsame Projekte

Eva Graf vom Diogenes-Theater Altstätten, Andrea Lenzin von der Bühne Marbach, Martin Wäspi vom Theater Lumière und Aldo Zäch vom Kinotheater Madlen stellten ihr von der Rheintaler Kulturstiftung gefördertes gemeinsames Theaterprojekt vor. Vorgängig wurden Zettel mit Stichworten verteilt. Die Anwesenden stellten dann – inspiriert von diesen Stichworten – Fragen an die vier Theaterveranstalter. Klar zum Ausdruck kam, dass jede der vier Kleinbühnen ihr eigenes Profil hat. Das Zueinanderfinden in einem gemeinsamen Projekt mit einem gemeinsamen Ziel war also nicht selbstverständlich.

Das Rheintaler Publikum darf sich freuen: Vom 26. bis 30. Oktober finden zum ersten Mal die Rheintaler Kultur- und Theatertage statt. Die vier Rheintaler Bühnen werden spannende Aufführungen zeigen. Zuviel wurde noch nicht verraten, präsentiert wird das Theaterprojekt im Mai.

Nach einem hervorragenden Klavier-Intermezzo von Andreas und Drazen Domjanic wurden die Anwesenden über die Dienstleistungen der Rheintaler Kulturstiftung informiert. Sie umfassen die vereinfachte Gesuchstellung, die Möglichkeit, Veranstaltungen für die Online-Kulturplattformen kultur-online.net und ostevent.ch zu melden sowie die im November erstmals publizierten regelmässigen KulturNews.

Spannende Diskussion

In der Diskussionsrunde kam zum Ausdruck, dass das in diesem Rahmen erstmalige Treffen von Theaterbetreibern und Theaterschaffenden sehr geschätzt wurde. Ja, dass die Akteure ohne die Einladung der Kulturstiftung nicht zusammengefunden hätten. Gesprächsstoff gab es genug. Themen wie mehr Raum für Kultur in den Medien, gemeinsame Weiterbildungen im Bereich Theater, intensivere Vernetzung untereinander, gegenseitige Verlinkung der Homepages, ein übersichtlicher regionaler Kulturkalender oder ein gemeinsames Ticketsystem kamen zur Sprache und wurden rege diskutiert.

Kulturdialog weiterentwickeln

Für die Rheintaler Kulturstiftung wurde das Ziel mit dem ersten Kulturdialog erreicht. Die Akteure aus der Sparte Theater aus dem Rheintal haben sich kennengelernt und wahrgenommen. Sie haben ihre Gemeinsamkeiten ebenso wie ähnliche und unterschiedliche Bedürfnisse festgestellt und sich darüber ausgetauscht, wo Abgrenzung gewünscht ist und wo die Zusammenarbeit gestärkt werden kann. Die Rheintaler Kulturstiftung will den Kulturdialog als Begegnungsplattform zwischen Rheintaler Kulturschaffenden etablieren. Im Herbst ist ein weiterer Kulturdialog geplant, dann mit Vertretern der Sparte Musik. (pd)

Mehr zur Rheintaler Kulturstiftung, zu deren Zielsetzungen sowie zur Gesuchstellung im Internet auf www.rheintalerkulturstiftung.ch.