Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Im Athletenpool für die YOG

Im Eislaufverein Mittelrheintal trainieren zwei Nachwuchs-Tanzpaare bei Trainerin Claudia Aebischer. Sie stehen vor wichtigen Schritten in der Planung ihrer Eistanzkarriere.
Maya Seiler
Mit viel Elan streben die jungen Eistänzer Alina und Maxim nach der YOG-Qualifikation. (Bild: pd)

Mit viel Elan streben die jungen Eistänzer Alina und Maxim nach der YOG-Qualifikation. (Bild: pd)

Die Jüngsten, Lorena Koller und Timon Suhner, bereiten sich auf ihre erste internationale Saison vor, um in der Kategorie U13 erste Erfahrungen zu sammeln. Neben dem Training bei Claudia Aebischer, Eistanzlehrerin mit langjähriger Erfahrung, stehen sie jeden zweiten Sonntag in Oberstdorf mit der ehemaligen Eistänzerin Nelli Zhiganshina auf dem Eis.

Jugend-Winterspiele finden in Lausanne statt

Auch die älteren Nachwuchs-Eistänzer, Alina Klein, U15, und Maxim Kobelt, U17, trainieren bei Claudia Aebischer. Sie streben in der nächsten Saison den Tanztest 2 an, der nötig ist, um in die Kategorie Junioren aufzusteigen. Ihr Ziel für 2020 ist es, für die Olympischen Jugendspiele selektioniert zu werden.

Die Youth Olympic Games YOG sind vom Internationalen Olympischen Komitee als Ergänzung der seit langem bestehenden Olympischen Spiele ins Leben gerufen worden. Sie sollen Sportlerinnen und Sportlern im Alter von 14 bis 18 Jahren erste olympische Erfahrungen ermöglichen.

Auch die YOG sind in Sommer- und Winterspiele aufgeteilt. Im Oktober dieses Jahres fanden in Buenos Aires die Jugend-Sommerspiele statt. Austragungsort der Jugend-Winterspiele 2020 ist Lausanne. Das bekannte Eisstadion Lausanne-Malley wird die Eiskunstlauf-Wettbewerbe beherbergen. Im Hinblick auf dieses sportliche Grossereignis im Juniorenbereich hat der Schweizer Eislaufverband SEV bereits einen Athletenpool gebildet und verfolgt seither die Entwicklung von potenziellen Teilnehmern an den YOG.

Olympische Jugendspiele: Punktelevel erreichen

In der Sparte Eistanz hat der SEV das Eistanzpaar Alina Klein und Maxim Kobelt als mögliche Kandidaten selektioniert.

Sie erhalten die Gelegenheit, sich an internationalen Bewerben mit anderen Tanzpaaren zu messen. An diesen Wettkämpfen gilt es, den von Swiss Olympic zur Teilnahme an den YOG gesetzten Punktelevel zu erreichen, was nicht einfach sein wird. Für Alina und Maxim stehen also sportlich wichtige Monate bevor.

Show on Ice war eine Art Hauptprobe

Die Show on Ice vom vergangenen Samstag war sozusagen Hauptprobe für die Tanzpaare; in knapp zwei Wochen gilt es ernst für die jungen Eistänzer: In Wetzikon finden die Landesmeisterschaften statt, wo beide Paare wie im Vorjahr den Titelgewinn anstreben.

Zwar müssen die beiden Eistänzer leider ohne Konkurrenz antreten, denn es gibt kaum junge Eissportler, welche sich dem Eistanzen verschrieben haben. Trotzdem müssen sie ihr Bestes geben, denn auch zum Meistertitel brauchen sie ein Punkte- limit.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.