«Ich bringe Grosi Gottes Segen»

ALTSTÄTTEN. Am Palmsonntag beginnt die Karwoche. Für die Palmweihe in Gottesdiensten der Pfarreien binden Kinder Palmkränze und Palmkreuze. Gestern schauten wir den Kindern in Altstätten bei der Arbeit zu.

Monika von der Linden
Drucken
Teilen
Die elfjährige Nina Stieger und ihre neunjährige Schwester Jana binden für den Palmsonntag jeweils ein Kränzli. (Bild: Monika von der Linden)

Die elfjährige Nina Stieger und ihre neunjährige Schwester Jana binden für den Palmsonntag jeweils ein Kränzli. (Bild: Monika von der Linden)

ALTSTÄTTEN. Sie sind eifrig bei der Sache, die sechzehn Kinder, die sich im Pfarreiheim St. Nikolaus zum Palmbinden treffen. Sie schneiden junge Zweige zurecht, rollen Blätter auf und fädeln sie auf einen Draht. «Wir machen das für den Palmsonntag», sagt die Fünftklässlerin Nina Stieger. «Jesus ritt damals auf einem Esel durch Jerusalem. Alle freuten sich, ihn zu sehen und wollten ihn zum König machen.» Am Sonntag geht die Ministrantin zum Palmsonntagsgottesdienst. «Dort wird mein Palmkränzli mit denen der anderen gesegnet.»

Die neunjährige Jana wird ihre Schwester begleiten. Sie war schön öfter beim Palmbinden. Dieses Jahr ist es aber besonders, weil sie sich auf ihre Erstkommunion am Weissen Sonntag vorbereitet. «Ich freue mich darauf», sagt sie. «Dann bekomme ich die Hostie und feiere mit meinen Schulkollegen, dass Gott uns liebt und segnet.»

Ist Jesus Dein Freund?

«Er ist ein Familienmitglied», sagt Jana. «Gott ist unser Vater, und der Papa gehört zur Familie. Jesus ist unser Bruder.» Sie überlegt einen Moment. Dann sagt sie: «Wenn Gott unser Vater ist, dann sind wir alle auf der Welt Schwestern und Brüder.»

Jana Stieger widmet sich wieder ihrem Kränzli. «Das mache ich meiner Grosi zum Ostergeschenk.» Sie mag Selbstgemachtes. «Schenke ich ihr das gesegnete Kränzli, bringe ich ihr Gottes Segen ins Haus.»

Wie beim kep-Team der Frauengemeinschaft Altstätten treffen sich diese Woche in allen Pfarreien Kinder zum Palmbinden.

Aktuelle Nachrichten