Hundegesetz

Auch über das neue Hundegesetz entscheidet das Stimmvolk aufgrund eines Referendums an der Urne. Der Gemeinderat schlägt vor, die Sätze im Rahmen wie die anderen Rheintaler Gemeinden zu erhöhen.

Drucken
Teilen

Auch über das neue Hundegesetz entscheidet das Stimmvolk aufgrund eines Referendums an der Urne. Der Gemeinderat schlägt vor, die Sätze im Rahmen wie die anderen Rheintaler Gemeinden zu erhöhen. «Wir fahren im Hundegschäft pro Jahr ein Defizit von 115 000 Franken ein», rechnete Gemeindepräsident Reto Friedauer vor. Der Gemeinderat wünsche in diesem Bereich «verursachergerechte» Gebühren. Die wenigen Voten zu diesem Geschäft bezogen sich eher auf (befürchteten) Leinenzwang als zur Höhe der Gebühren. Die Hundesteuer-Vorlage selber schien bei der schweigenden Mehrheit unbestritten zu sein. (sc)