Hotel, Theater und Tiefgarage

Der Stadtrat hatte einen Studienwettbewerb für die Neuüberbauung des Areals Kugelgasse 3, 7 und 9 ausgeschrieben. Die eingereichten Arbeiten sind nächste Woche im Rathaus zu sehen.

Merken
Drucken
Teilen
So könnte es aussehen: Visualisierung der Kugelgasse mit der vorgeschlagenen Überbauung von Westen Richtung Osten. (Bild: Architekturbüro Hubert Bischoff)

So könnte es aussehen: Visualisierung der Kugelgasse mit der vorgeschlagenen Überbauung von Westen Richtung Osten. (Bild: Architekturbüro Hubert Bischoff)

ALTSTÄTTEN. Der Stadtrat hat im April die Ortsbildkommission beauftragt, für das Gebiet Kugelgasse 3, 7 und 9 eine städtebauliche Studie auszuarbeiten. Das Areal soll ortsbildverträglich neu überbaut werden. Dabei sollte die Studie nebst Wohnungen auch Hotelzimmer und eine Tiefgarage in Betracht ziehen sowie neue Räume für das Diogenes-Theater, das heute seine Bühne an der Kugelgasse 3 hat. Bestandteil der Wettbewerbsaufgabe war auch aufzuzeigen, wie der rückliegende Garten künftig zum Theater einbezogen werden kann.

Randbedingungen waren die Einhaltung des städtischen Baureglements und der Schutzverordnung, die Erschliessung über die Kugelgasse und die Überführung des Projekts in einen Sondernutzungsplan.

Vier Architekturbüros eingeladen

Die Stadt Altstätten ist Eigentümerin der Liegenschaft Kugelgasse 3 (Diogenes-Theater) sowie der nicht überbauten Grundstücke Kugelgasse 7 (Gartenanlage) und Kugelgasse 9 (Wiese).

Zum Studienwettbewerb eingeladen waren vier Architekturbüros. Für die Beurteilung der eingereichten Projekte wurde eine Jury eingesetzt, der Stadtrat Armin Eugster, Präsident der Ortsbildkommission, vorstand. Die weiteren Jurymitglieder waren Stadtrat Jacques Sinz, Mitglied Ortsbildkommission, Paul Knill, Fachperson Ortsbildkommission, Hans-Ulrich Rechsteiner, Fachperson Ortsbildkommission, sowie Andreas Jung, externe Fachperson.

Das Siegerprojekt wurde von Hubert Bischoff, Architekturbüro AG, Wolfhalden, eingereicht. Den Projektverfassern gelang es, entsprechend der Aufgabenstellung, eine optimale Balance zwischen hoher baulicher Dichte, Ortsverträglichkeit und Wirtschaftlichkeit zu finden. Die vorgeschlagenen Bauten überzeugen in Bezug auf die Innen- und Freiräume sowie der Qualität der Volumen.

Vorstellung Konzeptarbeiten

Die vier eingereichten Konzeptarbeiten, darunter auch das Siegerprojekt von Architekt Hubert Bischoff, sind vom 24. bis 28. September, während der ordentlichen Büroöffnungszeiten im Planauflageraum im dritten Stock des Rathauses Altstätten öffentlich einsehbar. Am Mittwoch, 26. September, von 16 bis 18 Uhr wird Stadtrat Armin Eugster, Präsident der Jury, anwesend sein und auf Fragen Auskunft geben. (sk)