Hotel Sonne investiert in die Zukunft

Im Altstätter Hotel Sonne wurde in die modernste Kommunikationstechnik investiert. So hält nebst dem Seminarraum im Hoteltrakt neu auch im Ritterstübli die professionelle Audio- und Videotechnik Einzug.

Drucken
Teilen
Hedy und Herbert Wettmer-Fässler stellen ihren Gästen in der «Sonne» in den Konferenzräumen eine moderne Infrastruktur zur Verfügung. Rechts im Bild Küchenchef Stephan Schadegg. (Bild: j)

Hedy und Herbert Wettmer-Fässler stellen ihren Gästen in der «Sonne» in den Konferenzräumen eine moderne Infrastruktur zur Verfügung. Rechts im Bild Küchenchef Stephan Schadegg. (Bild: j)

ALTSTÄTTEN. Das Hotelierpaar Hedy und Herbert Wettmer hat weiter in die Zukunft seines Hotels investiert, indem es das Team von BüroTech Spirig AG, Berneck, mit der Installation einer Kommunikationsanlage vom Typ Sharp LC70LE835E beauftragt hat. Diese verfügt über einen komfortablen 70-Zoll-Flachbettbildschirm mit einer Auflösung von 1920 × 1080 Pixel, Full HD, 3D ready. Das Gerät, das als hochwertiges HDTV-Gerät eingesetzt wird, verfügt über Quattron-Technologie und DVB-S- sowie über DVB-S2- als auch über DVB-C-Empfänger und macht zudem über Wireless den Internet-Zugriff möglich. Über USB kann auch jegliche Laptop-Verbindung hergestellt werden, um so auch mit PowerPoint-Vorlagen zu arbeiten. Mit der jüngsten Investition verfügt das Hotel Sonne nun über ideale Möglichkeiten für Seminare mit 35 Plätzen (Ritterstübli) oder 24 Plätzen (Seminarraum), auch in Verbindung mit einem Arbeitsessen. Für Grossanlässe ist im Kongresssaal zudem fix ein Beamer installiert.

Stephan Schadegg wirkt neu im Hotel Sonne als Küchenchef. Damit empfiehlt er auch seine Top-Hits vom heissen Stein. Das Repertoire reicht vom Schweinssteak über das Lammrücken-, Pferde- und US-Rindsfilet bis zum Entrecôte und den Riesencrevetten mit entsprechend gluschtigen Beilagen.

Im Mittelpunkt stehen der Zeit entsprechend auch in der «Sonne» Wildspezialitäten vom Reh und Hirsch aus hiesiger Jagd. Die Auswahl reicht vom Reh- und Hirschpfeffer bis hin zum Rehrücken oder Hirschfilet und -Entrecôte. Als besonders zarte Spezialität gilt das Hirschkalb-Schnitzel. Verschiedenste herbstliche Desserts und ausgewählte Weine runden das breite Angebot ab. (j)

Aktuelle Nachrichten