Holzrhode Kobelwald
Ein Gewinn von über einer Million Franken dank Mietzinseinnahmen

Das meiste Geld verwendete die Gemeinde für die Aufwertung der Alterswohnungen in Oberriet. Wird diese Bilanzanpassung ausgeklammert, beträgt der Überschuss rund 200'000 Franken. Zudem wurden an der Bürgerversammlung der Ortsgemeinde alle Geschäfte einstimmig angenommen.

Merken
Drucken
Teilen
Andreas Ammann (rechts) übergab Andreas Kobler das Amt als Ortsgemeinderatspräsident.

Andreas Ammann (rechts) übergab Andreas Kobler das Amt als Ortsgemeinderatspräsident.

Bild: PD

(pd) Die Bürgerversammlung der Ortsgemeinde Holzrhode Kobelwald fand dieses Jahr pandemiebedingt erst Ende Mai statt. Der neu gewählte Präsident Andreas Kobler führte zum ersten Mal die Bürgerversammlung der Ortsgemeinde. Allen Geschäften wurde einstimmig zugestimmt.

Im 2020 resultierte ein Gewinn von 1'230'000 Franken. Davon entfiel rund eine Million Franken auf die Aufwertung der Alterswohnungen in Oberriet. Wird diese Bilanzanpassung ausgeklammert, beträgt der Überschuss rund 200'000 Franken. Dieses hervorragende Resultat wurde trotz einem beachtlichen baulichen Unterhalt in die Liegenschaften von über 50'000 Franken erzielt.

Alle Wohnungen in Oberriet vermietet

Ein wesentlicher Grund für dieses gute Ergebnis liegt bei den Wohnungen in Oberriet, die zu 100 Prozent vermietet werden konnten beziehungsweise keinen einzigen Monat Leerstand aufwiesen. Dies ist auch auf die attraktive Mietzinsgestaltung zurückzuführen. Die Rhode rechnet für das Budget 2021 mit einem Gewinn von rund 91'000 Franken.

Im Jahr 2020 waren die drei «Holzbura-Alpen» mit über 100 Tieren voll bestossen, und der Neubau des Alpstalls auf der Wogalp wurde realisiert. Die Kosten dafür betrugen 200'000 Franken.

Alle Alpen modernisiert

Der amerikanische Präsident, das sei eine schöne Tradition im Weissen Haus, hinterlässt seinem Nachfolger jeweils einen handgeschriebenen Brief mit gut gemeinten Ratschlägen. Verwaltungsratspräsident An­dreas Ammann vermachte dem Ortsverwaltungsrat etwas weit Praktischeres: «Ein gut instand gehaltenes Haus», sprich eine sehr gut aufgestellte Ortsgemeinde. 16 Jahre war Andreas Ammann als umsichtiger und engagierter Präsident für die Ortsgemeinde tätig. Viele und für die Zukunft wichtige Projekte wurden während seiner Amtszeit realisiert. Mit der Investition der Alterswohnliegenschaft wurden wichtige Weichen für die Zukunft gestellt. Alle Alpen wurden während seiner Amtszeit modernisiert. Andreas Kob­ler bedankte sich im Namen der ganzen Bürgerschaft für sein wertvolles und wichtiges Engagement.

Zum Abschluss des geschäftlichen Teils wurden die Versammlungsteilnehmer, Gäste und Kinder mit je einem Gutschein für einen grossen Zopf und einem Eintritt in die Kristallhöhle beschenkt.