Hoher Heimsieg für Rheineck

Rheineck – Teufen 5:0 (5:0)

Drucken
Teilen

Gegen Teufen gewinnt der FC Rheineck mit 5:0. Vier Tore fielen in den letzten zwölf Minuten der ersten Halbzeit.

Kaum hatte das Spiel begonnen, lagen die Gastgeber durch Gabriel Macedo schon in Führung. Dieses Tor verleitete Rheineck zu Zurückhaltung, die gefährlich hätte werden können; bei einem Konter der Teufener verhinderte nur der Pfosten den Ausgleich. Rheinecks Zwischenspurt vor der Pause leitete nach 33 Minuten Lendim Ibrahimi ein, indem er einen Freistoss zum 2:0 verwertete. Nur zwei Minuten später doppelte Ibrahimi mit Hilfe des Gäste-Goalies Tobler nach. Taras Zinko (41.) und Sandro Chiarello (45.) mit einem Penalty schraubten das Skore auf 5:0 rauf. Das Foul an Ibrahimi, das zum Penalty geführt hatte, war die letzte Aktion des Teufeners Steve Knechtle – er musste mit Gelb-Rot runter vom Platz.

Nach der Pause versuchte Teufen, das Ausmass des Schadens zu begrenzen, und Rheineck war für dieses Spiel satt. Mit den drei Punkten hat die Mannschaft von Trainer Didi Metzler den Kontakt an die erste Tabellenhälfte wieder hergestellt – und erst noch den kriselnden Lokalrivalen Staad überholt. Teufen hingegen bleibt dank weniger Strafpunkten vor Rheineck klassiert, der Ausserrhoder Aufsteiger zehrt aber in diesem Frühling vom Lauf, den er im letzten Herbst gehabt hat. (ys)

3. LIGA, GRUPPE 2

Stapfenwis – 100 Zuschauer – SR: Taddeo.

Tore: 3. Macedo 1:0, 33. Ibrahimi 2:0, 35. Ibrahimi 3:0, 41. Zinko 4:0, 45. Chiarello (Penalty) 5:0.

Rheineck: Schmid; Winterberg, Di Gregorio, Rodrigues, Sutter (77. Yürekli); Macedo, Hausmann, Chiarello, Lendim Ibrahimi; Zinko (68.Gebrehiwet), Berisha (61. Gebrezgabeher).

Gelbe Karten: 27. Chiarello; 50. Rodrigues.

Gelb-Rot: 44. Knechtle (Teufen).

Aktuelle Nachrichten