Hoher Aufwand, kein Ertrag

Der FC Altstätten bleibt zum sechsten Mal nacheinander ohne Sieg in einem Heimspiel: Gegen Gossau ZH verlieren die aufopfernd, aber unglücklich kämpfenden Altstätter mit 1:2 (1:1). Das entscheidende Gegentor kassieren die Rheintaler in der 90. Minute.

Günther Böhler
Drucken
Teilen
Nach der zu strengen Gelb-Roten Karte gegen Ramon Gächter (rechts) musste Altstätten während mehr als einer halben Stunde in Unterzahl spielen. (Bild: Günther Böhler)

Nach der zu strengen Gelb-Roten Karte gegen Ramon Gächter (rechts) musste Altstätten während mehr als einer halben Stunde in Unterzahl spielen. (Bild: Günther Böhler)

Das war wieder mal kein Fussball-Sonntag für die beiden Rheintaler Tabellen-Nachzügler. Zur Pause – aus Mels wurde bereits das 4:1 gegen St. Margrethen vermeldet – konnte sich zumindest der FC Altstätten noch berechtigte Hoffnungen auf Punktezuwachs machen, doch dann lief alles wie auf einer schiefen Ebene. Nach einer überzogenen Gelb-Roten Karte gegen Ramon Gächter (54.) agierte man in Unterzahl, in Minute 82 schied Torschütze Danijel Agatic verletzt aus, und in der 90. Minute beförderte FCA-Keeper Samuel Lüchinger nach einem Lattenpraller den Ball ins eigene Tor. Und als negative Draufgabe kassierte Silvan Luggen in der Verlängerung wegen Notbremse die Rote Karte.

Postwendend der Ausgleich

Begonnen hatte die Partie aus Sicht der Hausherren gar nicht so schlecht. Kevin Steiger (5.) scheiterte aus spitzem Winkel an Gossaus Goalie Patrick Ege, und sechs Minuten später fiel ein Schuss von Julian Bösch, nach schönem Doppelpass mit Agatic, zu schwach aus. Die Gäste versuchten es zunächst nur mit hohen Bällen und kamen zu keinen richtigen Möglichkeiten. Nach knapp einer halben Stunde jedoch kam Roman Gachnang im Strafraum zu Fall, und die Gossauer sorgten mit ihren Protesten ordentlich für Unruhe. Diese brachte die Altstätter kurzzeitig aus dem Konzept, und einmal nicht aufgepasst hiess es 0:1. Sandro Muggli (36.) bezwang Lüchinger mittels Flachschuss in die lange Ecke. Die Antwort folgte postwendend: Gächter erkämpfte sich auf der rechten Seite den Ball, servierte in den Strafraum und Agatic verwertete zum umjubelten 1:1. Sekunden vor dem Wechsel fiel erneut Agatic auf, der aber in Ege seinen Meister fand.

Gächter vom Platz gestellt

Auch im zweiten Durchgang hatten die Gastgeber die erste Chance. Gächter (49.) setzte eine Bösch-Vorlage wuchtig ins Aussennetz. Und nach einem Bühler-Schuss, den Lüchinger parierte, nahm das Unheil seinen Lauf. Nach einem Zweikampf knapp vor dem gegnerischen Strafraum liess der Unparteiische zunächst weiterspielen und zeigte dann, zum Erstaunen aller Beteiligten, dem bereits verwarnten Gächter den roten Karton – eine klare Fehlentscheidung.

Trotz Unterzahl hatten die Gelb-Schwarz-Roten weiter das Kommando und fanden durch Bösch (75.) die Möglichkeit auf die Führung vor. Der FCA-Captain wurde allerdings im letzten Moment abgedrängt. Gossau versuchte es nach der Pause nur noch mit Kontern – und als beide schon mit der Punkteteilung zufrieden waren, zeigte sich wieder einmal, wie erbarmungslos Fussball sein kann. Ein Muggli-Spitzler prallte denkbar unglücklich von der Latte auf den Körper von Goalie Samuel Lüchinger und landete zum 1:2 in den Maschen.

«Zu zehnt ebenbürtig»

«Es ist wie verhext! Wir betreiben einen hohen Aufwand und erzielen keinen Ertrag», sagte FCA-Cheftrainer Ralf Grabher: «Wir waren zu zehnt ebenbürtig. Der unberechtigte Ausschluss von Gächter war dennoch die spielentscheidende Situation.»

Am Osterwochenende ruht der Spielbetrieb in der 2. Liga inter. Altstätten greift am Mittwoch, 23. April, auswärts gegen Frauenfeld wieder ins Geschehen ein.

Aktuelle Nachrichten