Höhere Hallen, luftiges Klima

Am 30. November ist Anmeldeschluss für die Rhema vom kommenden Frühling. Die neue Rhema überzeugt durch diverse Neuerungen.

Gert Bruderer
Merken
Drucken
Teilen

ALTSTÄTTEN. Bereits jetzt ist ersichtlich, dass sich die Besucher der neu aufgestellten Messe auf interessante Präsentationen von rund 200 (grossteils Rheintaler) Firmen und auf spannende Tagungen an den fünf Messetagen freuen dürfen. Zurzeit organisiert das Messeteam um Margit Hinterholzer die Einteilung in den vier Ausstellungshallen und im Freigelände. Durch höhere Hallen mit fixen Wänden sowie eine hochwertige Infrastruktur entsteht ein modernes, luftiges Messeklima auf dem 30 000 Quadratmeter grossen Areal.

Ortsgemeinden machen mit

In der Jansen-Allee, die als verbindendes Element der grossen Ausstellungshallen dient, werden sich die Rheintaler Ortsgemeinden gemeinsam mit der Waldregion 2 Werdenberg-Rheintal präsentieren. Die Rheintaler Raiffeisenbanken werden als Presenting Partner mit interessanten Angeboten und einem attraktiven Gewinnspiel mitmachen. In der Halle 1 werden sich das engagierte und vielseitige Gewerbe Oberriet sowie die Mitglieder des Business Network International (BNI) von ihrer besten Seite zeigen.

Gastgemeinde ist Au

Die Gastgemeinde Au wird in der Monstein-Halle 2 ihren grosszügigen Standort mit rund 700 Quadratmetern beziehen. Die Auer werden am Messe-Sonntag die Zuzügerbegrüssung direkt auf dem Messegelände durchführen.

Mit einem modern designten Standkonzept tritt das Netzwerk Mittelrheintal mit Präsident Andreas Leumann ebenfalls in der Monstein-Halle auf.

Hightech aus dem Tal

Für zahlreiche Mitglieder des Gewerbe- und Industrievereins Altstätten, die gemeinsam mit der Igea Altstätten vertreten sein werden, wird die Gätziberg-Halle 3 das temporäre Zuhause auf der Rhema. Weiter werden den Zehntausenden erwarteten Gästen interessante Themen wie Standortförderung, Hightech und Innovationen im St. Galler Rheintal präsentiert. Gesamthaft wurde die Rhema-Stadt neu konzipiert; sie besticht durch klare Linien. Es gibt direkte Zugänge zu allen Messebereichen wie die Ausstellungshallen, die Partyzone sowie die Tagungshalle, wo auch die AGV-Hauptversammlung, der Gwerbler-Tag sowie der Behörden-Anlass des Vereins St. Galler Rheintal stattfinden.

Nur noch wenig Platz frei

Die neue Rhema überzeugt durch die kompakte Dauer von fünf Tagen viele neue Firmen und Institutionen aus der Region. Kurz vor Anmeldeschluss sind nur noch wenige Ausstellungsflächen im Freigelände und in den Messehallen frei. Interessierte melden sich direkt im Messebüro bei Simon Büchel unter Telefon 071 755 00 11. Weitere Infos zur Rheintalmesse sind im Internet unter www.rhema.ch oder auf Facebook erhältlich. (gb)