HÖCHST: 25 Euro Busse, weil das CH fehlte

Grenze oft überquert, nie etwas passiert. Anders am Sonntag, kurz nach Mitternacht: Weil ihr Auto kein «Unterscheidungskennzeichen» (CH) trug, hat eine Rheintalerin beim Zollamt in Höchst Strafe zahlen müssen.

Drucken
Teilen
Der Aufkleber am Autoheck schützt vor eifrigen Polizisten, die aufs CH Jagd machen. (Bild: Henry Merkli)

Der Aufkleber am Autoheck schützt vor eifrigen Polizisten, die aufs CH Jagd machen. (Bild: Henry Merkli)

Wie bei vielen anderen Automobilisten im Land, fehlt am Fahrzeug der jungen Rheintalerin das Kennzeichen, das ihr Auto von jenen aus anderen Ländern unterscheidet. Die Frau ist mit ihrem Auto schon oft ennet der Grenze unterwegs gewesen und kontrolliert worden. Noch nie hat ein österreichischer Polizist das feh­lende CH beanstandet oder der Rheintalerin deswegen gar eine Busse aufgebrummt. Das hat sich am letzten Sonntag geändert. Beim Zollamt in Höchst hat ihr ein Polizist wegen des fehlenden Unterscheidungskennzeichens eine Ordnungsstrafverfügung aufgebrummt und 25 Euro kassiert. Horst Spitzhofer, Pressesprecher der Vorarlberger Landespolizeidirektion: «Rechtlich ist klar: Schweizer Fahrzeuge, die das Nationalitätenkennzeichen CH nicht tragen, können bestraft werden.» Das bedeute aber nicht, dass in jedem Fall bebüsst oder auf Fehlbare Jagd gemacht werdewerde. «Es gibt Polizisten, die noch nie auf das Unterscheidungskennzeichen geachtet oder gar Strafverfügungen verhängt haben», sagt Spitzhofer. Autokennzeichen aus EU-Mitgliedsstaaten haben links einen blauen Balken, darauf weist die Nationalität. Das sogenannte Unterscheidungskennzeichen ist klein und erst aus relativ kurzer Distanz zu entziffern. Anders die Schweizer Autokennzeichen. Links auf dem weissen Schild ist das weisse Kreuz auf rotem Grund auf grössere Entfernung zu erkennen. Das Schweizerkreuz aber reicht der EU als Erkennungsmerkmal nicht, sie schreibt das CH vor, das 11,5 mal 17,5 Zentimeter gross sein muss. Im Handel ist eine kleiner Version erhältlich, die allerdings verboten ist. Zum Vergleich: Die Nationalität auf EU-Autokennzeichen muss zwischen 2,4 bis 3 Zentimeter gross sein.

Kurt Latzer