Hinterforster stehen zur eigenen Schule

HINTERFORST. Die Schulbürgerversammlung Hinterforst genehmigt am Donnerstag diskussionslos die Jahresrechnung 2012 sowie den Voranschlag 2013. Auf Interesse stiessen auch die Ausführungen des Schulrates zu seinen Legislaturzielen 2013 bis 2016.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Unter der Leitung von Angelika Frei erfreuten die Fünft- und Sechstklässler vor den Versammlungen mit einem tollen Auftritt.

Unter der Leitung von Angelika Frei erfreuten die Fünft- und Sechstklässler vor den Versammlungen mit einem tollen Auftritt.

72 stimmberechtigte Bürgerinnen und Bürger versammelten sich am Donnerstagabend in der Turnhalle Bächis zur ordentlichen Schulbürgerversammlung der Primarschule Hinterforst. Speditiv führte Schulratspräsident Albert Koller durch die Versammlung.

Im Anschluss an einen schwungvollen und originell inszenierten musikalischen Auftritt der Fünft- und Sechstklässler unter der Leitung von Angelika Frei genehmigten die Bürger einstimmig und diskussionslos die Vorlagen zu den Rechnungen sowie den Ausbau von elf bis zwölf Parkplätzen bei der Turnhalle.

Bäume erhalten

Dafür wurde ein Kredit in der Höhe von 30 000 Franken gesprochen, der innerhalb von zehn Jahren amortisiert werden soll.

Einzelne Votanten setzten sich dafür ein, dass eventuell auf ein bis zwei Parkplätze verzichtet werden soll, um dafür Bäume zu erhalten. Der Schulrat versprach, das Anliegen aufzunehmen.

Rechnung schliesst besser ab

Die Verwaltungsrechnung 2012 der Primarschule Hinterforst schliesst gegenüber dem Budget mit einer Besserstellung in der Höhe von rund 114 000 Franken. Der eingesparte Betrag wird gegenüber den beteiligten politischen Gemeinden mit dem Finanzbedarf des Jahres 2013 verrechnet.

Der Finanzbedarf 2013 beträgt etwas mehr als 1,5 Mio. Franken. Eine Million fällt zulasten von Altstätten an, rund 550 000 Franken zulasten von Eichberg.

Ziele des Schulrates bis 2016

«Wer nicht weiss, wohin er will, muss sich nicht wundern, wenn er ganz wo anders ankommt», sagt eine alte Weisheit. Der Schulrat Hinterforst hat sich in der neuen Zusammensetzung daher wiederum für die laufende Legislaturperiode Ziele gesetzt, die er anlässlich der Bürgerversammlung am Donnerstagabend klar kommunizierte.

Drei Ziele gab Präsident Koller vor: Als erstes und wichtigstes postuliert der Schulrat die Aufrechterhaltung der Autonomie der Schule Hinterforst. Dazu will er zweitens die Klassen- und Pensenplanung mittelfristig sicherstellen und drittens auf allen Stufen die Qualität der Schule validieren.

Daniel Ackermann übergab das Präsidium des Einwohnervereins an Isabelle Mattle. (Bilder: Max Pflüger)

Daniel Ackermann übergab das Präsidium des Einwohnervereins an Isabelle Mattle. (Bilder: Max Pflüger)

Aktuelle Nachrichten