High Noon um Mitternacht

RÜTHI. «Im Wilden Westen» war das Motto am Rüthner Maskenball. Cowboys und Cowgirls trafen sich hier zum Line-Dance und taten damit auch Gutes.

Max Pflüger
Drucken
Teilen
Wilder Westen im Rheintal: Rüthi frönt am Maskenball der Lust am Line-Dance. (Bild: Max Pflüger)

Wilder Westen im Rheintal: Rüthi frönt am Maskenball der Lust am Line-Dance. (Bild: Max Pflüger)

Organisiert wurde der letztes Jahr zu neuem Leben erweckte Rüthner Maskenball durch das Unterhaltungstrio SHS mit Mario Schmid, Roland Haltinner und Nicole Schmid. Der Reinerlös der Benefizveranstaltung geht an ein Sozialwerk des Bistums, an die Kinder- und Jugendhilfe St. Gallen.

«Wir wollen einen traditionellen Maskenball für ein Publikum <30 plus>. Aber selbstverständlich sind auch jüngere Gäste ab 18 willkommen», sagt Mario Schmid vom Trio SHS.

Mit der Beteiligung ist Mario Schmid zufrieden. Es hätten noch recht viele Fasnächtler Platz gefunden. «Aber es sind bereits deutlich mehr als letztes Jahr.» Und vor allem sind fast alle Besucher dem Motto entsprechend maskiert: Viele Cowboys und Cowgirls, zum Teil mit Steckenpferd, Kühe gehören dazu, ein paar Sheriffs und auch die Indianer sind vertreten. Und neben den üblichen Tänzen ist selbstverständlich auch Line-Dance angesagt: Wilder Westen pur. Westen? Hat Rüthi von der Ost-Schweiz nach Österreich-West gewechselt?

Hauptsache bleibt dabei aber: Die Rüthner haben sich auch dieses Jahr wieder herrlich amüsiert. Amüsiert haben sich auch die Kinder, die am Nachmittag mit einem Umzug und nachher mit lebhaftem Maskentreiben in der Mehrzweckhalle am Nachmittag die traditionelle Rüthner Schulfasnacht feiern durften.

Aktuelle Nachrichten