Hier wird Geschicklichkeit und Geschmack geschult

BERNECK. Gestern glich das Bünt-Schulhaus einer Trend-Boutique, die in einer bunten Schau die kunstfertigen Arbeiten des Handarbeits- und Werkunterrichts präsentierte.

Maya Seiler
Drucken
Teilen
Auch für Essen und Trinken der Besucher war gesorgt.

Auch für Essen und Trinken der Besucher war gesorgt.

BERNECK. Gestern glich das Bünt-Schulhaus einer Trend-Boutique, die in einer bunten Schau die kunstfertigen Arbeiten des Handarbeits- und Werkunterrichts präsentierte. Ein zahlreiches Publikum bewunderte die modischen Accessoires wie Gürtel, Taschen, Kissen und weitere Gegenstände, die im textilen und nicht-textilen Werken angefertigt worden waren. Die Besucher bewunderten, was geschickte Hände im Laufe des vergangenen Jahres zustande gebracht hatten. Besonders hübsch die vielen Tiere, vom Igel über Elefanten, Katzen und Vögel; gefilzt, aus Holz gesägt und aus Draht geformt. Natürlich durfte Weben, Stricken, Häkeln und Nähen nicht fehlen. Unzählige Werkstücke zeugten von der Bandbreite des modernen Werk-und Handarbeitsunterrichts. Zudem erlebte das Publikum eine Vorführung in Singen und Rhythmik. Beliebt war der «Schiessstand»: Mit einer Holz-Armbrust konnten die kleinen Besucher versuchen, mit Korkzapfen eine Zielscheibe zu treffen, was gar nicht so einfach war.

Stolz wurde die eigene Arbeit gezeigt: «Das habe ich gemacht.»

Stolz wurde die eigene Arbeit gezeigt: «Das habe ich gemacht.»

Gar nicht so einfach, die Zielscheibe mit dem Korkzapfen zu treffen. (Bilder: Maya Seiler)

Gar nicht so einfach, die Zielscheibe mit dem Korkzapfen zu treffen. (Bilder: Maya Seiler)

Aktuelle Nachrichten