Herbert Huser fragen

Betr. «Altstätten – Politik mit Verstand und Weitsicht» Leserbrief von Carmen Bruss Ausgabe vom 24. November 2015

Drucken
Teilen

Auf den Leserbrief von Carmen Bruss nehme ich gerne Stellung. Offensichtlich besteht hier im Fall EVZ Altstätten, Teilzonenplan, eine Wissenslücke. In dieser Zeitung (6. November, Seite «Oberes Rheintal») war zu lesen: «Von Links bis Rechts einig.» Der SVP-Ortsparteipräsident Thomas Eugster sagte wörtlich: «Stand heute planen wir kein Referendum». Mit diesen Worten gehorsamst dem in Altstätten wohnhaften Kantonalpräsidenten Herber Huser folgend. Und Eugster ergänzte, dass es wichtiger sei, die Anliegen des Volkes in den Verhandlungen durchzusetzen. Was ist daraus zu erkennen? Der SVP-Parteikommandant will bekanntlich Regierungsrat werden und macht nun wohl auf die politisch leise Tour. Also kein Klamauk, die Reihen schön geschlossen halten. Und so kam es bis dato auch: Alle Medien berichteten wohlwollend über Altstätten, dem Zuhause von Herbert Huser. Ob diese Politik ehrlich und vor allem glaubwürdig ist, das sollte Carmen Bruss als SVP-Mitglied mit dem Parteipräsidenten sehr schnell klären.

Eduard Ith, Altstätten